VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

VfL Wolfsburg-Presseservice: VfL-Frauen 7:0-Sieger gegen Viktoria Gersten
Hattrick durch Melanie Weber
VfL II 1:3 beim VfL Osnabrück
B-Junioren mit 2:1-Arbeitssieg in Kiel

    Wolfsburg (ots) - Die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg haben am heutigen Sonntag mit 7:0 (3:0) gegen den SV Viktoria Gersten gewonnen und damit den dritten Platz in der zweiten Bundesliga Nord eingenommen. Melanie Weber sorgte mit Toren in der 13., 37. und 44. Minute zum 3:0- Halbzeitstand für einen lupenreinen Hattrick. Die weiteren Treffer steuerten vor knapp 200 Zuschauern im Stadion am Elsterweg Andrea Wilkens (50.), Petra Salluzzo (78.) sowie zweimal Martina Müller (70., 81.) bei.

    „Es war eine gute Leistung, wir haben erneut zu null gespielt. Die Mannschaft ist weiterhin auf einem guten Weg“, so Trainer Bernd Huneke, der anfügte: „Die Spielerinnen haben bewiesen, dass sie in die Bresche springen können, wenn Martina Müller i Manndeckung genommen wird. Sie hat Tore ereut Tore vorbereitet und zwei Treffer selbst erzielt. Aber auch Melanie Weber hat nicht zuletzt aufgrund ihres Hattricks eine tolle Partie gezeigt.“

    Der Trainer musste Simone Wackerhage ersetzen, die sich am Freitag einen Innenbandanriss im linken Knie zugezogen hatte und vier bis fünf Wochen ausfallen wird. Vor dem Spiel hatte sich zudem Mirka Mohs das Knie verdreht und musste nach 45 Minuten durch Franziska Unzeitig ersetzt werden. Die DFB-Auswahlspielerin debütierte im Team von Huneke und bot eine ansprechende Leistung. Außerdem fehlte Tatjana Polze (Urlaub).

    Am nächsten Sonntag, 18. September, spielt der VfL gegen den MTV Wolfenbüttel.

Franz und Langkamp mit dem VfL II im Einsatz

    Die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg unterlag in der Oberliga Nord beim VfL Osnabrück am Sonntag mit 1:3 (0:3). Bereits zur Halbzeit lag das Team von Trainer Uwe Erkenbrecher durch Gegentore in der 2., 6., und 13. Minute mit 0:3 zurück, Maik Franz – neben Matthias Langkamp zweiter VfL-Profi im Kader - gelang in der 65. Minute per Kopf der 1:3-Anschlusstreffer.

    „Hätten wir in dieser Phase schnell ein zweites Tor gemacht, hätten wir die Partie vielleicht noch drehen können. Der Gegner war zu diesem Zeitpunkt seht nervös, wir hatten uns bis dahin gute Möglichkeiten erarbeitet. Wir waren in der zweiten Halbzeit klar überlegen“, so Erkenbrecher, der aus seinem Ärger über die erste Viertelstunde dennoch kein Hehl machte: „Ich bin sehr enttäuscht. Unsere Leistung war in der ersten Phase des Spiels unseren Ansprüchen unwürdig. Ich behalte mir Maßnahmen vor.“

    Am 16. September spielt der VfL um 19.30 Uhr zuhause gegen den BV Cloppenburg. Erkenbrecher: „Da erwarte ich eine Trotzreaktion.“

Zweimal Gelb-Rot für den Kieler SV Holstein

    Die U17 des VfL Wolfsburg hat ebenfalls am Sonntag beim Kieler SV Holstein mit 2:1 gewonnen. Kevin Kahlert brachte das Team von Trainer Manfred Mattes in der 17. Minute mit 1:0 in Führung, 17 Minuten später fiel das 1:1 (34. Minute) durch Yankin. In der 60. Minute gelang Sven Ucherek per Foulelfmeter der Siegtreffer zum 2:1. Mit Kill und Torwart Dittmann verloren die Gastgeber in der Folgezeit zwei Spieler mit einer Gelb-Roten Karte.

    „Das war ein schweres Auswärtsspiel, das wir aber letztlich verdient gewonnen haben. Das Ergebnis geht im großen und ganzen in Ordnung", so VfL-Co-Trainer Heiko Grunenberg. Die Regionalliga Nord legt jetzt eine zweiwöchige Pause ein. Am Sonntag, 25. September, um 11.00 Uhr empfängt der VfL dann im Niedersachsenderby die U17 von Hannover 96.

Wolfsburg, 11. September 2005

Mit sportlichem Gruß Ihr Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH Ansprechpartnerin: Barbara Ertel-Leicht Telefon: 0 53 61 / 89 03 – 2 04 Telefax: 0 53 61 / 89 03 – 2 00 Email: be@vfl-wolfsburg.de

Besuchen Sie auch das Presseportal des VfL Wolfsburg unter www.vfl- presseportal.de

Original-Content von: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: