Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Kinderschutz-Zentren mehr verpassen.

27.11.2012 – 12:47

Kinderschutz-Zentren

Frühe Hilfen-Kongress in Stuttgart: Zwischen Prävention und Kinderschutz

Köln-Stuttgart (ots)

Nicht erst seit dem Start der Bundesinitiative Anfang November sind Frühe Hilfen in den Medien präsent. Häufig wurden sie in einem Zug mit dem heftig debattierten Ausbau der Kita-Plätze genannt und kamen so zu einer großen, aber verzerrten Publicity.

Die Kinderschutz-Zentren veranstalten vom 29. - 30. November in Stuttgart einen Fachkongress zu dem komplexen Thema. Unter dem Titel: "Zwischen Prävention und Kinderschutz - Frühe Hilfen für Familien in belasteten Lebenssituationen" werden Möglichkeiten und Grenzen der Frühen Hilfen diskutiert.

Ziel aller Frühe-Hilfen-Angebote ist es, Eltern in belasteten Lebenssituationen durch interdisziplinäre Hilfeangebote zu stärken, Störungen in der frühen Eltern-Kind-Beziehung vorzubeugen und Säuglingen und Kleinkindern bestmögliche Entwicklungsbedingungen zu bieten. Bei einem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung bedarf es allerdings anderer oder zusätzlicher Unterstützungsangebote. Im Rahmen des Fachkongresses geht es insbesondere um das Spannungsfeld von präventiven Hilfekonzepten zu intervenierenden Kinderschutzmaßnahmen, sowie die Kooperation zwischen Jugendhilfe und Gesundheitswesen. Ein weiterer Schwerpunkt werden die Veränderungen sein, die das neue Bundeskinderschutzgesetz bewirkt hat.

Der Kongress richtet sich an Fachkräfte aus dem Arbeitsfeld der Frühen Hilfen, der freigemeinnützigen und öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe, der Medizin und anderer im Arbeitsfeld Kinderschutz Tätiger. Er richtet sich insbesondere auch an Leitungs- und Koordinationskräfte aus der Kinder-und Jugendhilfe und an Kinderärztinnen und -ärzte, Gynäkolog(inn)en, Hebammen und Kinderkrankenschwestern im Gesundheitswesen, die interessiert sind an kommunalen Gestaltungsmöglichkeiten Früher Hilfen unter dem besonderen Fokus zwischen früher Förderung und Intervention.

Der Kongress wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und gefördert. Weitere Informationen zu Programm und Tagungsort finden Sie unter http://kinderschutz-zentren.org/stuttgart2012.

Pressekontakt:

Karin Gäbel-Jazdi
Leitung
Kinderschutz-Zentrum Stuttgart, Pfarrstr. 11, 70182 Stuttgart
Tel: 0711 23 89 0-0
E-Mail: info@kisz-stuttgart.de
www.kisz-stuttgart.de

Renate Geuecke
Fachreferentin
Die Kinderschutz-Zentren, Bonner Str. 145, 50968 Köln
Tel: 0221 56975-3
E-Mail: die@kinderschutz-zentren.org
www.kinderschutz-zentren.org

Original-Content von: Kinderschutz-Zentren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Kinderschutz-Zentren
Weitere Storys: Kinderschutz-Zentren