Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Sparda-Bank Hamburg eG

09.01.2007 – 10:00

Sparda-Bank Hamburg eG

Sparda-Bank Hamburg 2006 weiterhin im Aufwind
25.000 neue Kunden
Kundeneinlagen um 11 Prozent gestiegen
Direktbanken ohne Chance

    Hamburg (ots)

Mit erneut 25.000 neuen Kunden in 2006 hat die Sparda-Bank Hamburg ihre erfolgreiche Expansionspolitik verstetigt. "Unsere dynamische Unternehmensentwicklung zeigt sich insbesondere in der Neukundenentwicklung: In den letzten fünf Jahren konnte der Bestand an Kunden auf 220.000 Kunden verdoppelt werden", so der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Hamburg, Dr. Heinz Wings.

    Dynamische Entwicklung von Bilanzsumme, Einlagen und Gewinn

    Die Bilanzsumme der Bank stieg 2006 um 6,5 Prozent oder 144 Millionen Euro auf 2,31 Milliarden Euro. Die Kundeneinlagen steigerten sich sehr stark um 11,2 Prozent oder rund 210 Millionen Euro auf 2,09 Milliarden Euro und übersprangen damit erstmals die 2-Milliarden-Marke. Dabei konnte die Bank rund ein Fünftel des Nettozuwachses im Einlagengeschäft als Geldeingang von Direktbanken verzeichnen. "Die Zeit der verlockenden Direktbank-Angebote für die Geldanlage ist vorbei. Nach den Leitzinserhöhungen des vergangenen Jahres konnten viele Banken im Gegensatz zu uns diese Erhöhungen nicht mehr an die Kunden weitergeben", so Wings. Hauptwachstumsträger waren Geldanlagen mit 6 bis 12monatiger Zinsfestschreibung und Sparkonten mit steigenden Zinssätzen über vier Jahre Laufzeit. Die Persönlichen Kreditfinanzierungen konnten um 5,6 Prozent oder 6,3 Millionen Euro gesteigert werden, während das Kreditgeschäft insgesamt durch die anhaltend hohen Tilgungen noch um 8,4 Millionen Euro auf 1,43 Milliarden Euro wachsen konnte. Das Teilbetriebsergebnis konnte um rund 4 Prozent auf 21,1 Millionen Euro verbessert werden und liegt damit auf einem weiterhin hohen Niveau. Der Provisionsüberschuss kletterte um 7 Prozent auf gut 8 Millionen Euro, der Zinsüberschuss erhöhte sich um 5,5 Prozent auf rund 60 Millionen. Der Verwaltungsaufwand stieg moderat um 2,7 Millionen auf 47,7 Millionen Euro.

    Bundesweit Platz 3 bei Riesterprodukten / Nr. 5 beim Fonds- und Nr. 7 beim Bausparen

    Im Vermittlungsgeschäft im Bereich der Riesterprodukte erzielte die Bank Platz 3 von 1.280 Kreditgenossenschaften. An die Union Investment Gesellschaft und die DZ Bank wurden Investmentfonds und Zertifikate in Höhe von rund 80 Millionen Euro vermittelt. Damit gehörte die Sparda-Bank Hamburg erneut zu den "TOP 5" der Genossenschaftsbanken Deutschlands. Platz 7 belegte die Bank bei der Vermittlung von Bausparverträgen mit einer Bausparsumme von rund 170 Millionen Euro (+7,0 Prozent) an die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Der DEVK-Versicherung vermittelte die Bank ein Versicherungsvolumen von rund 90 Millionen Euro.

    Gebührenfreies Girokonto und Kundenzufriedenheit als Philosophie

      "Das gebührenfreie Girokonto ist bei uns seit 1923 gelebte
Praxis. Diese beispielslose Stetigkeit in der Gebührenpolitik schafft
Vertrauen bei Kunden", so Wings. Über die Hälfte der Neukunden kommt
auf Empfehlung zufriedener Kunden zur Bank. Daher ist die konsequente
Kundenorientierung ein wichtiger Erfolgs-Baustein. Bestätigt wird den
Sparda-Banken die höchste Kundenzufriedenheit seit 14 Jahren in
ununterbrochener Folge durch den Kundenmonitor Deutschland, einer von
der Servicebarometer AG jährlich durchgeführten Studie.

    Beteiligung am Erfolg der Bank - Spenden über 566.000 Euro übergeben

    Die Übernahme von sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung spielt in der Geschäftspolitik der Bank eine bedeutende Rolle. Die Menschen stehen dabei im Mittelpunkt. Das sind zuerst Kunden und Mitarbeiter. Dazu kommen die Menschen im Geschäftsgebiet, die benachteiligt oder unverschuldet in Not geraten sind und nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Die Förderung von Kindern und Jugendlichen - das Zukunftspotenzial unserer Gesellschaft - ist hierbei ein besonderes Anliegen. Vor diesem Hintergrund erfolgt das soziale Engagement der Sparda-Bank sehr zielgerichtet in speziell ausgewählten Projekten direkt und unmittelbar. Im letzten Jahr wurden insgesamt Spendenmittel von über 566.000 Euro übergeben.

    Ausblick 2007

    Die Wettbewerbssituation wird sich im Bankenbereich weiter verschärfen. Die Sparda-Bank sieht sich gut aufgestellt. "Wir sind davon überzeugt, weiterhin zu den Gewinnern am Bankenmarkt zu zählen. Auch für 2007 erwarten wir wiederum 25.000 neue Kunden, die sich für unsere Bank entscheiden werden", so der Vorstandsvorsitzende.

    Im Rahmen der Expansionspolitik sind weitere Investitionen ins Filialnetz geplant. Die Eröffnung einer weiteren Filiale in Hamburg-Osdorf erfolgt bereits im Frühjahr. Zusätzlich werden die Filialen in Hamburg-Eidelstedt, Flensburg und Lüneburg erweitert und modernisiert. Allein im letzten Jahr hat die Bank vier neue Standorte eröffnet.

    Auch in 2007 wird die Sparda-Bank Hamburg die Initiative "Der Hamburger Weg" und damit auch die Kooperation mit dem HSV intensiv fördern. Bereits im letzten Jahr hat die Sparda-Bank eine mit HSV-Spielern gebrandete ec-Karte herausgegeben, die sich weiterhin großer Beliebtheit erfreut. Das aktuelle HSV-Produkt ist ein Sparkonto mit Bonifizierung von Heimspieltoren. "Wir sind davon überzeugt, dass der HSV in der Rückrunde sein Potential abrufen und sehr schnell wieder in obere Gefilde der Bundesligatabelle vordringen wird. An diesem Erfolg möchten wir alle HSV-Fans unter unseren Kunden teilhaben lassen", so Wings.

    Ein neues Geschäftsmodell eröffnet sich die Bank durch die "Strategische Bankenallianz Nord". Gemeinsam mit der Sparda-Bank Hannover wird die Bank insbesondere ein fabrikmäßig organisiertes Backoffice schaffen, das alle Bankprozesse, die nicht im Vertrieb ablaufen, hochproduktiv abwickeln wird. "Diese Backoffice-Leistung werden wir auch weiteren Banken zu Preisen anbieten können, die mindestens 30 Prozent unter dem aktuellen Preisniveau im Bankensektor liegen", so Wings. Durch das exponentielle Wachstum der Bank können einerseits Kostenvorteile realisiert werden bei gleichem Mitarbeiterbestand und andererseits neue Ertragsquellen durch die Akquisition weiterer Mandanten erschlossen werden.

    Die Sparda-Bank Hamburg ist mit 178.000 Mitgliedern und über 220.000 Kunden die größte Genossenschaftsbank in ihrem norddeutschen Geschäftsgebiet Hamburg, Schleswig-Holstein und Nord-Niedersachsen. Die Sparda-Bank Hamburg konzentriert sich auf das Privatkundengeschäft und zählt zu den innovativsten Kreditinstituten in Deutschland.

Pressekontakt:
Dieter Miloschik
Sparda-Bank Hamburg
Präsident-Krahn-Straße 16-17
22765 Hamburg
Tel.: 040/380 15 1910
Fax: 040/380 15 901910
E-Mail: dieter.miloschik@Spare-Cent.de

Original-Content von: Sparda-Bank Hamburg eG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sparda-Bank Hamburg eG
Weitere Meldungen: Sparda-Bank Hamburg eG