Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von LANDWEHR Computer und Software GmbH

25.07.2019 – 09:23

LANDWEHR Computer und Software GmbH

Landwehr Software unterstützt Petition: Textformerfordernis statt Schriftformerfordernis

Wietmarschen-Lohne (ots)

Mit einer Online-Petition ruft das Kölner Zeitarbeitsunternehmens StaffRent zu mehr Umweltbewusstsein auf. Die Firma Landwehr Computer und Software GmbH unterstützt die Aktion mit dem Ziel, 50.000 Unterschriften zu sammeln. Hintergrund der Petition ist das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG), das seit 2017 zwingend die Schriftform inklusive Originalunterschrift auf Papier bei Arbeitnehmerüberlassungsverträgen vorschreibt. Wird ein solcher Vertrag nicht auf diese Weise geschlossen, ist er ungültig. Das kostet Zeit, Geld, verursacht einen hohen Verwaltungsaufwand und belastet die Umwelt unverhältnismäßig. Die praktische Lösung liegt auf der Hand: Textformerfordernis statt Schriftformerfordernis.

Personaldienstleistungsunternehmen zu Umweltbelastung gezwungen Das AÜG ist unmissverständlich. Aus § 12 Absatz 1 der Vorschrift ergibt sich, dass die beteiligten Parteien einer Arbeitnehmerüberlassung Verträge auf Papier ausdrucken und unterzeichnen müssen. An Ressourcenschonung ist dabei nicht zu denken. In der Praxis stehen die folgenden zwei umweltbelastenden Optionen zur Auswahl:

1. Entweder werden die Verträge zweifach ausgedruckt, unterschrieben und im Original wieder zurückgeschickt. Das bedeutet zusätzlich zum Papier- und Stromverbrauch die Aufwendung von Druckerverbrauchsmaterialien wie Toner und Entwickler. Hinzu kommen die Ressourcenbelastung durch den postalischen Versand sowie der hohe Zeitaufwand.

2. Die zweite Variante ist, dass ein Vertragspartner persönlich mit den ausgedruckten Unterlagen zum anderen Vertragspartner fährt, die Verträge unterschreiben lässt und wieder zurückfährt. Die CO2-Bilanz dieser Variante fällt um ein Vielfaches schlechter aus, ist aber unter Zeitdruck und bei relativer räumlicher Nähe der Vertragsparteien gängige Praxis.

Das Textformerfordernis würde es im Gegensatz zum Schriftformerfordernis ermöglichen, Verträge rechtsverbindlich online innerhalb kürzester Zeit zu schließen. Die Vertragsschließung ließe sich nahezu ohne CO2-Belastung bewerkstelligen, sieht man einmal von den elektronischen Geräten und deren Energieversorgung ab. Im Vergleich zum Schriftformerfordernis aber wäre die Umstellung auf das Textformerfordernis von drei Vorteilen geprägt: weniger Kosten, weniger Zeit, weniger Umweltbelastung.

Schriftform bei Verträgen abschaffen, Textform einführen

Die Herstellung des Papiers ist der CO2-Stressor Nummer 1. Letztlich wird für die Papierproduktion Holz benötigt, was unter Einsatz von Wasser und weiteren Ressourcen eine enorme Umweltbelastung darstellt. Ebenfalls unnötige Ressourcenverschwendung in Sachen Zeit, Geld und Umwelt ist, dass die ausgedruckten Verträge verwaltet und gemäß geltender Steuergesetze für mindestens 10 Jahre archiviert werden müssen, bevor sie dem Schredder zum Opfer fallen. Der Verwaltungsaufwand ist immens und erschwert der Personaldienstleistungsbranche ihre Arbeit.

Diese Aspekte sprechen gegen zwei prominente Zielsetzungen der Bundesregierung, nämlich schnell Menschen in ein Arbeitsverhältnis zu bringen und die Digitalisierung voranzutreiben. Die Lösung ist ganz einfach: Wird die Schriftform zugunsten der Textform abgeschafft, ist kein Papier mehr nötig, weil der Vorgang vollständig digital abgewickelt werden kann. Allen steuerlichen und rechtlichen Vorgaben wäre Genüge getan, ohne Ressourcen zu verschwenden. Die technischen Lösungen wie die gesicherte digitale Unterschrift sind vorhanden, sie dürfen aber Kraft Gesetz von der Personaldienstleistungsbranche derzeit nicht benutzt werden. Damit sich der zuständige Petitionsausschuss endlich dieser Situation annimmt, unterstützt Landwehr Computer und Software GmbH die Unterschriftensammlung.

Über Landwehr Computer und Software GmbH

Das Familienunternehmen wurde 1994 gegründet und hat im April 2019 einen Technologieinvestor als Partner dazugenommen. Die Firma bietet hochspezialisierte Softwarelösungen für Personaldienstleister, Gebäudedienstleister, Handel, Produktion, Agrar und Eventmanagement an.

https://www.landwehr-software.de/

Pressekontakt:

LANDWEHR Computer und Software GmbH
Herr Marc Linkert
Vertriebs-/Marketingleitung
von-Humboldt-Str. 2
49835 Wietmarschen-Lohne

Telefon 05908 9380
info@landwehr-software.de

Original-Content von: LANDWEHR Computer und Software GmbH, übermittelt durch news aktuell