Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

09.06.2020 – 15:21

dpa-Faktencheck

Mann wurde verletzt, starb jedoch nicht

Berlin (ots)

Das Video der Attacke auf eine Person in Dallas im Zusammenhang mit Protesten und Ausschreitungen sorgt für Aufregung in den sozialen Netzen. Es werden verschiedene Behauptungen dazu aufgestellt. So heißt es etwa, es handle sich im Video um einen weißen Ladenbesitzer, der zu Tode geprügelt worden sei. (http://dpaq.de/wLrV3)

BEWERTUNG: Der Mann wurde laut Angaben der Polizei verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert, er starb jedoch nicht. Er habe mit Hilfe eines Messers Geschäfte in seiner Nachbarschaft gegen Randalierer verteidigen wollen und sei daraufhin von den Protestierenden angegriffen worden.

FAKTEN: Am 31. Mai 2020 teilt der User Elijah Schaffer bei Twitter ein 24 Sekunden langes Video (http://dpaq.de/vLSiU). Darin ist zu sehen, wie eine Gruppe von Menschen eine Person verprügelt und diese am Ende blutend und bewegungslos auf der Straße liegt. "Ein Mann wurde bei Ausschreitungen in Dallas schwer verletzt. Es scheint, als habe er versucht, ein Geschäft mit einem großen Schwert zu verteidigen", schreibt Schaffer. Plünderer seien auf den Mann zugelaufen und er habe sie angegriffen. "Dann schlugen sie ihn mit einem Skateboard und bewarfen ihn mit mittelgroßen Steinen." Er habe den Notarzt gerufen, so Schaffer.

Rund anderthalb Stunden später postet er eine längere Version des Videos (41 Sekunden, http://dpaq.de/dara6) und kommentiert, dass dies die ganze ungeschnittene Aufnahme sei. Darauf ist zu sehen, wie der Mann zunächst mit einem Gegenstand in der Hand auf eine Person zurennt, die mit einem Skateboard wegläuft. Anschließend ruckelt die Kamera und filmt kurzzeitig Richtung Boden. Danach rennt der Filmende in Richtung der Gruppe, die auf den Mann einschlägt und -tritt. Hier beginnt die Szene, wie sie schon im kurzen Video zu sehen ist. "Ich kann nicht bestätigen, dass er der Ladenbesitzer war. Aber ich holte meine Kamera raus, als ich sah, wie er einen Laden verteidigen wollte. Dann wurde er gehetzt, dann machte er den Schritt, der ihn vielleicht das Leben kostete."

Ob diese Schilderung der Ausgangspunkt für das Gerücht war, dass der Mann an seinen Verletzungen gestorben sei, lässt sich nicht nachvollziehen. Fest steht jedoch, dass im Anschluss häufig die kurze Version des Videos geteilt und dazu diese Behauptung aufgestellt wurde.

Ein Sprecher der Polizei Dallas (Dallas Police Department) schilderte den Ablauf des Vorfalls auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am 6. Juni 2020 schriftlich: Der Mann sei zum dem Marsch gekommen und habe ein machetenähnliches Messer in Richtung der Protestierenden geschwungen. "Er war dort, um angeblich seine Wohngegend zu schützen, nicht sein oder irgendein Geschäft." Zeugen hätten ausgesagt, dass Protestierende begonnen hätten, Gegenstände nach ihm zu werfen, um ihn zu entwaffnen.

Eine Person mit einem Skateboard sei durch das Schwingen des Messers an der Hand verletzt worden. Dieser Person sei es gelungen, den Mann zu entwaffnen. Anschließend sei dieser von anderen Protestierenden angegriffen worden. "Er wurde in stabiler Verfassung ins Krankenhaus gebracht", schreibt der Sprecher der Polizei. Dort hätten Polizisten mit ihm gesprochen; er wollte keine weiteren Angaben zum Vorfall machen. Sein jetziger Zustand sei der Polizei unbekannt, da man keine weiteren Updates bezüglich medizinischer Verfassungen bekomme - "es sei denn, die Person stirbt."

   --- 

ORIGINALTEXT POLIZEI:

The man you speak of came to the march wielding a machete type knife at the protesters. He was there to allegedly protect his neighborhood, not his or any other business. According to witnesses, protesters began throwing items at him in an attempt to disarm him. A person with a skateboard was confronted by the individual wielding the knife and cut him in the hand. The individual with the skateboard was able to eventually disarm the individual with the knife and then he was subsequently attacked by other protesters. He was taken to an area hospital in stable condition. Last reported, the person cut in the hand never came forward to press charges. Detectives spoke with the individual in the hospital and he did not want to pursue the matter any further. At this time, his condition is unknown and we do not report further updates on medical conditions unless a person becomes deceased.

   --- 

Links:

Beitrag: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=595608194290189&id=100015230400711 (archiviert: http://archive.vn/Dn7Vy)

Kurze Version des Videos von Elijah Schaffer: https://twitter.com/ElijahSchaffer/status/1266925493384736769 (archiviert: http://archive.vn/lm1ub

Lange Version des Videos von Elijah Schaffer: https://twitter.com/ElijahSchaffer/status/1266948486848749570 (archiviert: http://archive.vn/g4Nh6)

Artikel mit Video bei "CBS DFW": https://dfw.cbslocal.com/2020/05/31/victim-assault-video-dallas-confronted-protesters-machete-protect-neighborhood-police-say/

Ryan Wood (Executive Producer bei "WFAA-TV") zum Vorfall: https://twitter.com/RyanWoodDFW/status/1266967490724278272 (archiviert: http://archive.vn/pWe64)

   --- 

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck