Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von dpa-Faktencheck

13.11.2019 – 14:05

dpa-Faktencheck

Bisher keine Hinweise auf Identität der Brandstifter in Malente

Berlin (ots)

In einem Online-Artikel wird behauptet, Migranten hätten in Malente (Schleswig-Holstein) einen Brandanschlag auf ein Mehrfamilienhaus verübt. Dabei sollen 15 Menschen schwer verletzt worden sein. (http://dpaq.de/geDPS)

BEWERTUNG: Die Staatsanwaltschaft Lübeck geht zwar von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen laufen allerdings noch, auch in Bezug auf die Personen, die sich am Tatort aufhielten. Es gab zudem keine Schwerverletzten.

FAKTEN: Wie die Polizei der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, wurden bei dem Brand 15 Menschen verletzt. Sie erlitten demnach Rauchvergiftungen, aber keine schweren Verletzungen. Nach kurzer Behandlung konnten alle wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Tatverdächtige wurden laut Polizei noch nicht ermittelt (Stand 13. November).

   --- 

Links:

Beitrag über den angeblichen Brandanschlag: https://www.anonymousnews.ru/2019/10/15/malente-migranten-brandanschlag-auf-mehrfamilienhaus/ (archiviert: http://dpaq.de/geDPS)

Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43738/4399281 (archiviert: http://dpaq.de/CkWiF)

   --- 

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck
Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck