Das könnte Sie auch interessieren:

Zwei Auszeichnungen beim Bayerischen Fernsehpreis für Sky Produktionen

Unterföhring (ots) - - Der Sonderpreis der Jury für das Sky Original "Das Boot" - Axel Brüggemann gewinnt ...

SKODA gibt einen ersten Eindruck der aufgewerteten SUPERB-Modellreihe in einem Teaservideo

Mladá Boleslav (ots) - - SKODA stellt überarbeitetes Flaggschiff vor, das erstmals auch in einer ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von dpa-Faktencheck

11.04.2019 – 13:57

dpa-Faktencheck

Von Pädophilie ist in dem zitierten UN-Dokument keine Rede

In einem Artikel der Website "connectiv.events" wird behauptet, dass die Vereinten Nationen (UN) über die "Legalisierung und die uneingeschränkte Unterstützung des Transgenderismus" auch die Legalisierung der Pädophilie unterstützen. Die Aussage stützt sich auf die englischsprachige Website "humansarefree.com", die wiederum "thenewamerican.com" als Quelle nennt.

BEWERTUNG: Die UN normalisiert Pädophilie nicht und stellt sie in keinen Zusammenhang mit sexueller Orientierung oder Geschlechtsidentität.

FAKTEN: Grundlage der Aussagen auf allen drei Webseiten ist eine Debatte der Generalversammlung der Vereinten Nationen vom 30. Juni 2016. Diese führte zu einem Beschluss unter dem Titel "Protection against violence and discrimination based on sexual orientation and gender identity" (A/HRC/RES/32/2):

https://www.un.org/en/ga/search/view_doc.asp?symbol=A/HRC/RES/32/2

Zusammenfassen lässt sich der Beschluss mit dem Ziel, gegen Diskriminierung und Gewalt basierend auf sexueller Orientierung und Gender-Identität vorzugehen. Dazu wurde die Berufung eines unabhängigen Experten über drei Jahre zur Überwachung dieser Agenda beschlossen.

Der Begriff Pädophile und nahe stehende Begriffe finden sich in dem UN-Dokument nicht. Auch ein indirekter Zusammenhang zwischen sexueller Orientierung, geschlechtlicher Identität und Pädophilie wird nicht hergestellt.

Zum Begriff "Gender Identity" (Geschlechtsidentität) halten die UN fest: "Gender identity reflects a deeply felt and experienced sense of one's own gender" (Die Geschlechtsidentität spiegelt ein tief empfundenes und erlebtes Gefühl für das eigene Geschlecht wider.)

https://www.unfe.org/definitions/

Zum Begriff "Transgender" wird erklärt: "Transgender people have a gender identity that is different from the sex they were assigned to at birth." (Transgender Menschen haben eine Geschlechtsidentität, die sich von dem Geschlecht unterscheidet, dem sie bei der Geburt zugewiesen wurden.)

https://www.unfe.org/lets-celebrate-t-lgbti-2-2-2-2-2-2-2/

Pädophilie gilt in Fachkreisen hingegen nicht als sexuelle Orientierung sondern als sexuelle Störung: "Pädophilie ist eine Form der Paraphilie, die anderen Schaden zufügt und somit als eine paraphile Störung betrachtet wird", heißt es in einem medizinischen Handbuch. Mit Paraphilien sind ungewöhnliche sexuelle Neigungen gemeint.

http://dpaq.de/r4Evn

---

Quellen:

- UN-Resolution A/HRC/RES/32/2

https://www.un.org/en/ga/search/view_doc.asp?symbol=A/HRC/RES/32/2

- Definition "Gender Identity" - unfe.org

https://www.unfe.org/definitions/

- Definition "Transgender" - unfe.org

https://www.unfe.org/lets-celebrate-t-lgbti-2-2-2-2-2-2-2/

- Definition "Pädophile Störung"

http://dpaq.de/r4Evn

- Facebook-Post mit Link zu "connectiv.events"

https://www.facebook.com/groups/1380776162136226/permalink/2318707215009778/

- Artikel bei "humansarefree.com"

http://humansarefree.com/2017/10/the-un-is-normalizing-pedophilia-deep.html

- Artikel bei "The New American"

http://web.archive.org/web/20190319115509/https://www.thenewamerican.com/world-news/europe/item/23579-un-unleashes-lgbt-czar-to-promote-homosexuality-transgenderism

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von dpa-Faktencheck
  • Druckversion
  • PDF-Version

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck