November

In der Urne um die Welt
Vorsorge- und Bestattungsunternehmen November erfüllt auch außergewöhnliche letzte Wünsche

Das Vorsorge- und Bestattungsunternehmen November erfüllt auch sehr individuelle letzte Wünsche. Hier geht die Urne eines Verstorbenen auf Weltreise, Station Paris / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/127501 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.... mehr

Berlin (ots) - Das Berliner Unternehmen November ermöglicht als erstes eine Weltreise nach dem Tod. Die Auswahl der Reiseziele findet noch zu Lebzeiten statt und ist Teil der Bestattungsvorsorge. Alternativ können die Hinterbliebenen die Weltreise-Bestattung in Auftrag geben, wenn der Verstorbene diesen Wunsch noch zu Lebzeiten geäußert hat. Die Anzahl der ausgewählten Orte ist individuell bestimmbar. Angehörige erhalten während der Reise der Urne Postkarten mit professionellen Fotos der Urne an den Reisezielen. Zusätzlich werden diese Bilder zu einem Album zusammengestellt. Abschließend findet die Beisetzung des Verstorbenen auf die von ihm gewünschte Weise in Deutschland oder an einem der Reiseziele statt.

Den letzten Wunsch erfüllen

Die Sehnsucht nach fernen Orten begleitet viele Menschen ein Leben lang und erfüllt sie mit Fernweh. November erfüllt den Wunsch nach der Ferne nun auch nach dem Tod - unabhängig davon, ob es sich um eine weltbekannte Sehenswürdigkeit handelt, oder um einen Ort, mit dem man persönliche Erinnerungen verbindet. Paris, der Platz der Verlobung, den der Verstorbene immer nochmal sehen wollte; die Chinesische Mauer: eine geplante Reise, die nie angetreten wurde; das Opernhaus in Sydney: trotz Begeisterung für Musik war der Verstorbene niemals dort. Drei beispielhafte Wünsche, die zu Lebzeiten nie erfüllt werden konnten, kann man mit November nun auch nach seinem Tod verwirklichen.

Dem Tod ohne Angst entgegenschauen können

Robin Klemm, Gründer von November, erklärt die Motive: "Individuelle Bestattungen sind unser Ziel. Eine Weltreise-Bestattung ermöglicht es einem Verstorbenen und seinen Angehörigen, sich in einer noch nie dagewesenen Form zu verabschieden." Christoph Basner, ebenfalls Gründer von November, ergänzt: "Wir freuen uns, dass wir diese Bestattungsart dauerhaft anbieten können und hoffen, dass sich durch die Weltreise-Bestattung mehr Menschen mit ihrer Vorsorge beschäftigen werden."

Der Preis der Reise richtet sich nach der Anzahl und der Entfernung der vorgesehenen Orte. Preis und Umsetzbarkeit werden individuell geprüft und den Angehörigen transparent kommuniziert.

Über November:

Das bundesweite Vorsorge- und Bestattungsunternehmen November hat sich der Entlastung von Angehörigen im Trauerfall verschrieben. Nach einer Internetanfrage und diskreten Gesprächen vermittelt das Unternehmen die Ausführung der Wünsche an kompetente örtliche Partner und garantiert so einen flexiblen Service. Die Erfüllung individueller Wünsche des Verstorbenen und der Angehörigen hat dabei höchste Priorität. Das Unternehmen wurde von Robin Klemm und Christoph Basner in Berlin gegründet und geht den Weg der Digitalisierung von Bestattungen.

Pressekontakt:

Christoph Basner
November
0170 - 770 28 76
Christoph.Basner@November.de
https://november.de/weltreise/

Dagmar Winklhofer-Bülow
DWB°Kommunikation
04103 - 96 300 98
DWB@DWB-kommunikation.de

Aktualisierung am 02.08.2017 um 13:02 Uhr.

Original-Content von: November, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: November

Das könnte Sie auch interessieren: