PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Global Micro Initiative e.V. mehr verpassen.

16.10.2020 – 09:04

Global Micro Initiative e.V.

"Unsere Handlungen sind unsere Zukunft." - Mikrokreditempfänger aus Südostasien repräsentieren Motto des Welternährungstags 2020

"Unsere Handlungen sind unsere Zukunft." - Mikrokreditempfänger aus Südostasien repräsentieren Motto des Welternährungstags 2020
  • Bild-Infos
  • Download

"Wachsen, nähren, erhalten. Gemeinsam." - Der Slogan zum diesjährigen Welternährungstag der Vereinten Nationen gibt Einblicke in eine Zukunft, die es gilt, heute bereits mitzugestalten. Projektteilnehmer der gemeinnützigen Organisation Global Micro Initiative e.V. (GMI) zeigen ihren Ehrgeiz als #FoodHeroes, dieser Verantwortung gerecht zu werden.

Hösbach/Lombok. Laut UN-Report litten weltweit im vergangenen Jahr über 680 Millionen Menschen an Hunger. Das entspricht einer Steigerung von 60 Millionen zum Jahre 2014. Weit mehr als die Hälfte der betroffenen leben in Südostasien, der Region, in der auch die Mikrokreditempfänger der Hösbacher Organisation GMI zu Hause sind.

"Bist Du ein #FoodHero?" Diese Frage richten die Vereinten Nationen dieses Jahr zum Welternährungstag an die Welt. Als solcher gilt jeder, der einen Beitrag zu genau diesem globalen Hungerskampf leistet. So auch zahlreiche Empfänger von Mikrokrediten und Ausbildungen wie beispielsweise die zweifache Mutter Sohrini aus Indonesien.

Dank der Unterstützung von GMI war es ihr möglich, als Lebensmittelhändlerin zum Hauptverdiener der Familie zu werden und so ihren Kindern eine finanzielle Basis für deren Zukunft zu schaffen. Das gelang ihr nicht nur durch den richtigen Einsatz des GMI-gestellten Mikrokredits, sondern auch durch ihren Ehrgeiz, der ihr konstant Ansporn zur Weiterentwicklung gibt. Als #FoodHero versorgt sie nun Tag für Tag ihr Dorf mit essenziellen Lebensmitteln wie Zucker, Nudeln und Reis.

Ebenso eifrig engagiert ist die 50-jährige Indonesierin Demah. Sie bietet Obst und Gemüse sowie auch traditionelles Gebäck in ihrem kleinen Laden an. Gemeinsam mit der indonesischen Partnerorganisation Gema Alam NTB fördert GMI Kleinunternehmer wie Demah nicht nur durch Mikrokredite, sondern auch durch spendenfinanzierte Seminare, Beratungen und Begleitung während der Rückzahlungsdauer. Durch die Teilnahme an diesem Mikrokreditprogramm konnte Demah nicht nur sich und ihrer Familie zu einem besseren Leben helfen, sondern auch den Menschen ihrer Umgebung einen einfacheren Zugang zu Erzeugnissen traditioneller Landwirtschaft ermöglichen - genau das macht sie eindeutig zu einem #FoodHero.

Was in der westlichen Welt, so auch in Deutschland, so gut wie nicht im Alltag vorhanden zu sein scheint, ist in den ärmeren ländlichen Regionen Lomboks täglich spürbar. Obwohl sich dieser Hunger der Bevölkerung auf lokaler Ebene bewegt, bleibt das Problem doch ein globales. Die Konsequenz besteht darin, die entstehende Verantwortung zu erkennen, sich ihr zu stellen und ihr schlussendlich gerecht zu werden.

"Am Welternährungstag 2020 werden globale Zusammenarbeit und Solidarität gefordert, um den Schwächsten zu helfen", erklärt Tobias Schüßler, Initiator von GMI. "Gemeinsam mit unseren zahlreichen Spendern, unseren ausschließlich ehrenamtlich Mitarbeitenden und unseren Partnern vor Ort setzen wir uns dafür ein, dass Menschen eine bessere Zukunft haben." Jeder sei hierbei gleich wichtig, ergänzt er, und meint weiter: "Jeder hat die Möglichkeit, seinen Teil gegen den Hunger der Welt zu leisten, denn wir alle können #FoodHeroes sein!"

Text: Christiane Kleinewefers GMI PR-Team

Spendenkonto:

Global Micro Initiative e.V.
Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg e. G.
IBAN DE38 7956 2514 0000 4739 01
BIC: GENODEF1AB1

Kontakt:

Silvia Schüßler, Öffentlichkeitsarbeit
Global Micro Initiative e.V.
Vorstandsvorsitzender Tobias Schüßler
Weißenbergerstraße 6
63768 Hösbach
www.global-micro-initiative.de
Silvia.Schuessler@global-micro-initiative.de