Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Global Micro Initiative e.V.

16.03.2019 – 16:09

Global Micro Initiative e.V.

Kahler Wirtschaftsschule fördert Mikrokredite in Südostasien

Kahler Wirtschaftsschule fördert Mikrokredite in Südostasien
  • Bild-Infos
  • Download

Laufen für einen guten Zweck - Mikrokredite in Südostasien finanziert

Am Freitagvormittag versammelten sich Schüler und Lehrkräfte der Paul-Gerhardt-Wirtschaftsschule in Kahl am Main zu einer besonderen Veranstaltung in der Aula: Tobias Schüßler, Vorstandsvorsitzender der Global Micro Initiative e.V. (GMI), war zu Gast und berichtete seinen Zuhörern, für welche Projekte sie beim jährlichen 10-Stunden-Lauf ihre Runden gedreht hatten.

Fast einhundert Schüler und Lehrkräfte lauschten gespannt, als der Gründer der Hösbacher Hilfsorganisation über die Arbeit von GMI berichtete. Angefangen von Menschen, die in den Müllbergen Manilas nach Essbarem suchen bis hin zu den positiven Auswirkungen der Mikrokredite schilderte Tobias Schüßler den jungen Zuhörern die Entstehung des Vereins und die Chancen und Perspektiven, die GMI den Mikrokreditempfängern eröffnet. An Beispielen Einzelner zeigte er, wie sehr die Mikrokredite und die dazugehörigen Beratungen und Schulungen das Leben der Projektteilnehmer verbesserte:

Catherine, die nach vier Jahren und drei Mikrokrediten endlich aus ihrer Wellblechhütte in einer regelmäßig überfluteten Gegend ausziehen und in eine richtige kleine Wohnung in einer sicheren Umgebung einziehen konnte. Yenni, die nicht nur ihr Einkommen verdoppeln, sondern gleichzeitig ihren Laden deutlich vergrößern und ihre tägliche Arbeitszeit reduzieren konnte. Und Jennifer, die nach geförderter Ausbildung und Mikrokrediten ihr eigenes kleines Mode-Design-Studio eröffnete.

Höhepunkt des Vormittages war die Überreichung des Spendenschecks durch Schulleiter Matthias Umbach. Dazu Marco Maidhof, Vertrauenslehrer an der Wirtschaftsschule: "Neben der kaufmännischen Ausrichtung der Schule finde ich es sehr schön, dass wir auch soziale Projekte unterstützen. Ich finde es gut, dass Herr Schüßler uns gezeigt hat, wie unsere Spende eingesetzt wird und dass die Jugendlichen auch wissen, wo ihr erlaufenes Geld ankommt und wie sehr sie damit Not leidenden Menschen helfen."

Mit einem herzlichen Dankeschön an die Schüler verabschiedete sich Schüßler.