ADAC SE

Bilanz der ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG: 734.000 Hilfeleistungen bei Pannen auf Reisen
109.000 Fahrzeugrücktransporte
Fast 15.000 verlorene Autoschlüssel

Wenn gar nichts mehr hilft, kommt bei einer Panne im Urlaub der Sammeltransporter: Jährlich organisiert der ADAC europaweit über 100.000 Fahrzeugrücktransporte. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/122834 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.... mehr

München (ots) - Der lang ersehnte Urlaub endet für viele Reisende auch in diesem Sommer wenig erholsam. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Hilfeleistungen für ADAC Plus-Mitglieder bei Pannen, Unfällen, Krankheiten oder Diebstählen um 3,6 Prozent auf rund 734.000. Dafür gab die ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG rund 194 Millionen Euro aus - ein Plus von 5,1 Prozent.

Erbracht wurden die Hilfeleistungen in 148 Ländern. Am meisten in Anspruch genommen wurde mit rund 185.000 Fällen die Mietwagenbereitstellung nach einem Unfall oder einer Panne. Abgeschleppt wurden mehr als 142.000 Fahrzeuge. Rund 109.000 liegengebliebene Autos kamen auf Transportern in die Heimat zurück. Bei über 1.000 Fahrzeugen blieb nur die Verschrottung an Ort und Stelle.

Die meisten Hilfeleistungen im Ausland wurden in Österreich (rund 46.000) erbracht. Danach folgen Italien (37.000), Frankreich (35.000) und die Schweiz (17.000). Weltweit ist die Hilfe für Reisende nur möglich, weil die ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG auf ein Netzwerk von zehn ADAC Auslands-Notrufstationen mit Deutsch sprechenden Mitarbeitern zurückgreifen kann.

Die zehn häufigsten Hilfeleistungen, die ADAC Plus-Mitglieder zusätzlich zu den Basisleistungen in Deutschland (zum Beispiel Pannenhilfe) 2016 in Anspruch genommen haben, waren:

- 184.600  Mietwagenbereitstellungen (+3,7 Prozent) 
- 142.100  Abschlepphilfen (+0,7) 
- 109.400  Pannen- und Unfallhilfen (+1,3) 
- 109.300  Fahrzeugrücktransporte (+2,4) 
-  40.700  Erstattungen von Kurzfahrten (+25,3) 
-  26.000  Übernachtungen (+7,3) 
-  14.900  Hilfeleistungen nach Verlust von 
           Autoschlüsseln (+8,0) 
-  12.100* Krankenrücktransporte (-13,6) 
-   5.900  Fahrzeugbergungen (-8,3) 
-   1.200  Ersatzteilversendungen ins Ausland (-9,0) *inkl. 
           Krankenrücktransporte im Rahmen AKS 

Die ADAC Plus-Mitgliedschaft hat seit 1997 den einfachen Automobil-Schutzbrief abgelöst. Zusätzlich zur klassischen Mitgliedschaft mit Pannen- und Unfallhilfe in Deutschland sowie zum Beispiel juristischer, technischer und touristischer Beratung umfasst sie mehr als 25 weitere Leistungen, die europaweit und vielfach sogar weltweit gelten. Dazu gehören unter anderem der Medikamentenversand, Dokumenten- und Dolmetscherservice, Fahrzeugverschrottungen, der Heimhol-Service für Kinder, zinslose Kredite oder die Haustierrückholung.

Die ADAC Plus-Mitgliedschaft gilt für sämtliche Reisen mit Verkehrsmitteln - egal, ob Reisende mit dem Auto, der Bahn, mit Flugzeug, Fahrrad, Mietwagen oder Kreuzfahrtschiff unterwegs sind.

Diese Presseinformation finden Sie mit Fotos online unter www.presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter www.twitter.com/adac.

Über die ADAC SE:

Die ADAC SE ist eine Aktiengesellschaft europäischen Rechts. Zum 1. Januar 2017 besteht sie aus 37 Tochter- und Beteiligungsunternehmen, unter anderem der ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG, der ADAC-Rechtsschutz Versicherungs-AG, der ADAC Autovermietung GmbH sowie der ADAC Verlag GmbH & Co. KG. Die Hauptgeschäftsaktivitäten sind mobilitätsorientierte Leistungen und Produkte mit hohem Qualitätsanspruch. An der ADAC SE sind der ADAC e.V. mit einem Anteil von 74,9 Prozent und die ADAC Stiftung mit 25,1 Prozent beteiligt.

Pressekontakt:

ADAC SE Unternehmenskommunikation
Jochen Oesterle
Tel.: (089) 7676-3474
jochen.oesterle@adac.de

Original-Content von: ADAC SE, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: ADAC SE

Das könnte Sie auch interessieren: