Futura GmbH - pflegen, betreuen, beraten

Arbeiten in der ambulanten Pflege

In Deutschland werden rund 2 Millionen der Pflegebedürftigen in der häuslichen Umgebung betreut. Während der Großteil durch Familienmitglieder und Freunde versorgt wird, übernehmen bei 700.000 pflegebedürftigen Menschen ambulante Pflegedienste die Betreuung. Pflegekräfte sind tagtäglich auf Achse, um die pflegerische, medizinische und hauswirtschaftliche Versorgung zu gewährleisten. Ein verantwortungsvoller Beruf, mit dem sie einen wichtigen Beitrag zu einer fürsorglicheren Gesellschaft beitragen.

Unterschiedliche Wege in den Beruf

Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt Jahr für Jahr, damit auch die Zahl der benötigten Pfleger. Dieser Umstand spiegelt sich nicht nur in den vielen offenen Stellenangeboten wider, sondern auch in den Bemühungen der Bundesregierung und der Pflegedienste, den Beruf attraktiver zu gestalten. Die Job-Perspektiven stehen unter einem sehr guten Zeichen.

Es gibt es unterschiedliche Wege, um als Pflegekraft in der ambulanten Pflege tätig zu werden. Dabei sind viele Spezialisierungen möglich - ob als KrankenpflegerIn, HeilerziehungspflegerIn oder auch AltenpflegerIn. Erst kürzlich wurde mit dem Pflegeberufegesetz die Vereinheitlichung der Ausbildungen in der Kranken- und Kinderkrankenpflege sowie der Altenpflege verabschiedet. Ab 2020 erhalten alle Auszubildenden zwei Jahre lang eine zusammengelegte, generalistische Ausbildung. Erst in der praktischen Ausbildung wählen sie dann den gewünschten Vertiefungsbereich. Neben der klassischen Ausbildung im dualen System oder einem Pflegestudium, ist auch der Quereinstieg als PflegehelferIn via 200-stündiger Basisqualifizierung möglich.

Ein abwechslungsreiches Berufsbild

Ambulante Pflegedienste unterstützen Pflegebedürftige und ihre Angehörigen bei der Pflege zu Hause. Die persönlichen Bedürfnisse der Kunden stehen dabei im Vordergrund und sind von Fall zu Fall anders. Sei es wegen einer Behinderung, hohen Alters oder sonstiger Umstände. Weil jeder Pflegebedürftige ganz unterschiedliche Hilfen benötigt, ist das Berufsbild entsprechend abwechslungsreich. Die Aufgaben reichen von der medizinischen Behandlungspflege über die Grundpflege bis hin zur hauswirtschaftlichen Versorgung. Pflegekräfte tragen dafür Sorge, dass ihren Klienten ein weitgehend selbstbestimmtes Leben trotz Krankheit oder Behinderung ermöglicht wird. Dabei arbeiten sie eng mit den behandelnden Ärzten zusammen, sind eine Stütze bei der Verrichtung von alltäglichen Aufgaben und stehen Angehörigen beratend zur Seite. Neben der fachlichen Kompetenz, erfordert der Beruf körperliche Fitness, Einfühlungsvermögen, Belastbarkeit, Geduld und ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein. Für Menschen, die Freude daran haben, anderen zu helfen und gerne mobil sind, kann dieser Beruf sehr erfüllend sein.

Viele offene Stellenangebote in der ambulanten Pflege

Aktuelle Schätzungen zeigen, dass die Pflege ein Karrierefeld mit Zukunft ist. Bis 2030 werden rund 475.000 weitere Pflegefachkräfte und Beschäftigte in Vollzeit benötigt, um die steigende Zahl pflegebedürftiger Menschen zu versorgen. Ambulante Pflegedienste wie Futura Berlin sind immer auf der Suche nach helfenden Händen und schreiben offene Stellenangebote in der ambulanten Pflege auf ihren Webseiten aus (http://www.persoenliche-assistenz-berlin.de/stellenangebote-ambulante-pflege/). Mittlerweile bietet Futura auch einen Pflegebasiskurs in Berlin an, der als Grundlage für den Einstieg in den Pflegeberuf dienen soll.



Weitere Meldungen: Futura GmbH - pflegen, betreuen, beraten

Das könnte Sie auch interessieren: