Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von McMakler

18.12.2019 – 09:26

McMakler

Urlaub, Restaurant, Auto: Darauf verzichten die Deutschen für ihre Traumimmobilie am ehesten

Urlaub, Restaurant, Auto: Darauf verzichten die Deutschen für ihre Traumimmobilie am ehesten
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

- Jeder zweite Immobilienverkäufer spart bei der Urlaubsreise, um mehr Geld in 
  die eigenen vier Wände zu stecken
- Immerhin ein Fünftel verzichtet auf das geliebte Auto oder lässt es öfter 
  stehen
- Beim Objekt selbst machen 37 Prozent der Kaufinteressenten Abstriche bei der 
  Lage, während ein Viertel sich mit einer schlechteren Infrastruktur oder 
  Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr zufriedengibt 

Um sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen, sind die Deutschen bereit, einiges im Kauf zu nehmen. Während die einen ins günstigere Umland ziehen, üben sich andere in Verzicht. Wo sich Kaufinteressenten am ehesten einschränken, um sich den Traum von der eigenen Immobilie zu erfüllen, zeigt die aktuelle Online-Umfrage von McMakler. Die aktuelle Pressemitteilung und Grafiken dazu finden Sie im Anhang.

Bildmaterial darf mit einem Verweis auf die Quelle "McMakler" benutzt und veröffentlicht werden.

Bei einer redaktionellen Verwendung würden wir uns über die Zusendung eines Links oder Belegexemplars sehr freuen.

Falls Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Viele Grüße

Franka Schulz

-----

Head of Public Relations

Tel: +49 30 555 744 917 | Mail: franka.schulz@mcmakler.de

------------------------------

PRESSEMITTEILUNG

------------------------------

Urlaub, Restaurant, Auto: Darauf verzichten die Deutschen für ihre Traumimmobilie am ehesten

- Jeder zweite Immobilienverkäufer spart bei der Urlaubsreise, um mehr Geld in 
  die eigenen vier Wände stecken zu können
- Immerhin ein Fünftel verzichtet auf das geliebte Auto oder lässt es öfter 
  stehen
- Beim Objekt selbst machen 37 Prozent der Kaufinteressenten Abstriche bei der 
  Lage, während ein Viertel sich mit einer schlechteren Infrastruktur oder 
  Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr zufriedengibt  

Berlin, 18. DEZEMBER 2019 - Eine eigene Immobilie zu besitzen, zählt noch immer zu den größten Wünschen der Deutschen. Allerdings haben die Immobilienpreise vielerorts, besonders in den Metropolen, ein Niveau erreicht, dass es für viele oft ein Wunsch bleibt. Dabei waren Immobilienkredite noch nie so günstig wie aktuell. Problem: Aufgrund der steigenden Quadratmeterpreise benötigen Käufer mehr Eigenkapital. Doch auch das Sparen fällt angesichts steigender Mieten immer schwerer. Während die einen ins günstigere Umland ziehen, verzichten die anderen in anderen Lebensbereichen. Wo sich Kaufinteressenten am ehesten einschränken, um sich den Traum von der eigenen Immobilie zu erfüllen, zeigt die aktuelle Online-Umfrage[1] des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler (www.mcmakler.de).

Warum in die Ferne schweifen, zu Hause ist es doch auch ganz schön: Dieses Credo gilt zumindest für satte 55,6 Prozent der Immobilienkäufer, denn sie sparen zuerst an der Urlaubsreise, um sich ihr Wunschobjekt leisten zu können. Immerhin 39 Prozent schränken ihre alltäglichen Konsumgewohnheiten ein, während 36 Prozent Abstriche bei der Freizeitgestaltung, wie Restaurant- und Barbesuche, Kino, Museen, Galerien und mehr in Kauf nehmen.

Auch das Auto ist für mehr als ein Fünftel der Kaufinteressenten nicht länger der beste Freund. Sie verabschieden sich komplett davon oder lassen den PKW zumindest öfter stehen, um sich die eigenen vier Wände leisten zu können. Am wenigsten schränken sich Immobilienkäufer beim Heizverhalten, bei Elektrogeräten und beim Stromverbrauch ein. Nur jeweils sechs Prozent schrauben hier ihre Ansprüche nach unten, um mehr Geld in das eigene Objekt stecken zu können.

Auch bei der Traumimmobilie selbst werden die Prioritäten neu verhandelt. 37 Prozent machen Abstriche bei der Lage. Immerhin ein Viertel der Käufer gibt sich mit einer schlechteren Infrastruktur oder Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr zufrieden, während 15 Prozent der Interessenten sogar bereit sind, einen höheren Preis zu zahlen als zunächst kalkuliert. Und das alles für das Traumhaus oder die Traumwohnung - es bleibt eben doch einer der größten Wünsche der Deutschen.

[1] Die Online-Umfrage wurde von McMakler unter den 265 Maklern des Unternehmens im November 2019 durchgeführt.

Alle Daten und Grafiken dürfen von Drittparteien mit einem Verweis auf die Quelle "McMakler (www.mcmakler.de)" benutzt und veröffentlicht werden.

Über McMakler

McMakler (www.mcmakler.de) ist ein in Deutschland, Österreich und Frankreich aktiver Full-Service Immobiliendienstleister und verbindet seit 2015 modernste, digitale Analyse-, Vermarktungs- und Kommunikationstechnologien mit der persönlichen Beratung seiner Kunden durch eigene Makler vor Ort. Mit diesem hybriden Geschäftsmodell hat sich McMakler zu einem Pionier der Digitalisierung in der Maklerbranche und zu einem der schnellst wachsenden Immobilienunternehmen Deutschlands entwickelt. Das Unternehmen, mit Hauptsitz in Berlin, beschäftigt aktuell mehr als 500 Mitarbeiter, davon 265 eigene Makler. CEO ist Felix Jahn, vorher Mitgründer von Home24, Europas größtem Online-Möbelhändler und Investor vieler schnell wachsender Unternehmen wie Zalando und der Auto1 Group. Weiterer Managing Director ist Lukas Pieczonka, der vorher ebenfalls bei Home24 in leitender Position tätig war.

McMakler GmbH | Torstraße 19 | 10119 Berlin | Germany

Tel: +49 30 555 744 917 | Mail: franka.schulz@mcmakler.de

Geschäftsführer: Felix Jahn, Hanno Heintzenberg, Lukas Pieczonka
Registriert beim Amtsgericht Berlin, HRB 164028 Berlin