Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von McMakler

04.06.2019 – 09:39

McMakler

Wohnen in einer grünen Großstadt muss nicht teuer sein

Wohnen in einer grünen Großstadt muss nicht teuer sein
  • Bild-Infos
  • Download

3 Dokumente

- Grünes Dortmund: In der zweitgrünsten Großstadt liegt der Quadratmeterpreis bei nur 2.215 Euro - In München sind nur die Scheine grün: Lediglich die Hälfte der Fläche ist in der teuersten deutschen Großstadt begrünt - Grünste Großstadt Deutschlands weit oben im Preisranking: Hamburger Immobilien kosten durchschnittlich immerhin 4.532 EUR/m²

Viele deutsche Großstädte bestechen durch ein grünes Stadtbild. Die Kombination aus Wohnen im Grünen und Top-Infrastruktur ist für viele Menschen besonders attraktiv. Erstaunlich ist deshalb, dass eine grüne Großstadt nicht gleich astronomische Immobilienpreise bedeutet, wie eine aktuelle Marktpreisanalyse (Q1/19 vs. Q1/18) von McMakler zu den 14 grünsten Großstädten in Deutschland mit mehr als 500.000 Einwohnern zeigt. Die aktuelle Pressemitteilung dazu und Grafiken finden Sie im Anhang.

Bildmaterial darf mit einem Verweis auf die Quelle "McMakler" benutzt und veröffentlicht werden.

Bei einer redaktionellen Verwendung würden wir uns über die Zusendung eines Links- oder Belegexemplars sehr freuen.

Falls Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Viele Grüße

Jessica Müller

-----

Head of Public Relations

Tel: +49 30 555 744 917 | Mail: jessica.mueller@mcmakler.de

------------------------------

PRESSEMITTEILUNG

------------------------------

Immobilienanalyse: Wohnen in einer grünen Großstadt muss nicht teuer sein

- Grünes Dortmund: In der zweitgrünsten Großstadt liegt der Quadratmeterpreis 
  bei nur 2.215 Euro 
- In München sind nur die Scheine grün: Lediglich die Hälfte der Fläche ist in 
  der teuersten deutschen Großstadt begrünt 
- Grünste Großstadt Deutschlands weit oben im Preisranking: Hamburger Immobilien
  kosten durchschnittlich immerhin 4.532 EUR/m² 

Berlin, 4. JUNI 2019 - Natur gibt es nicht nur auf dem Land: Viele deutsche Großstädte bestechen durch ein grünes Stadtbild. Die Kombination aus Wohnen im Grünen und Top-Infrastruktur ist für viele Menschen besonders attraktiv. Erstaunlich ist deshalb, dass eine grüne Großstadt nicht gleich astronomische Immobilienpreise bedeutet. Das zeigt die aktuelle Marktpreisanalyse des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler (www.mcmakler.de) zu den 14 grünsten Großstädten in Deutschland mit mehr als 500.000 Einwohnern für das erste Quartal 2019 im Vergleich zum ersten Quartal 2018.

Grün und günstig: Die analysierten Großstädte mit günstigen Immobilienpreisen, die sich in der unteren Preistabelle befinden, punkten mehrheitlich mit viel Grünfläche in ihrer Stadt. Insgesamt liegen fünf der sieben Städte in der oberen Hälfte des grünen Rankings. Dabei sticht besonders Dortmund heraus. Die ehemalige Industriestadt ist mit 70,7 Prozent begrünter Fläche die zweitgrünste deutsche Großstadt, nur knapp hinter Hamburg. Gleichzeitig kostet eine Dortmunder Immobilie durchschnittlich nur halb so viel wie eine Immobilie in Hamburg, der grünsten Stadt im Vergleich. Mit 2.215 EUR/m² belegt Dortmund den zweitletzten Platz im Preisranking. Den letzten und drittletzten Platz belegen Bremen und Essen mit jeweils 2.208 EUR/m² und 2.285 EUR/m².

"Wer auf der Suche nach einer günstigen Immobilie in einer grünen Großstadt ist, sollte mit seiner Kaufentscheidung nicht zu lange warten. In Dortmund und Essen stieg der durchschnittliche Quadratmeterpreis im ersten Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahresquartal um sieben Prozent beziehungsweise um 6,3 Prozent. Und nicht nur im Ruhrgebiet zeigt die Preiskurve klar nach oben", erklärt Hanno Heintzenberg, Gründer und Geschäftsführer von McMakler. Auch beim Viertplatzierten in der Rangliste der grünsten Metropolen stiegen die Preise binnen eines Jahres rasant an. Mit 2.767 EUR/m² lag der durchschnittliche Quadratmeterpreis in Dresden zwar noch auf einem moderaten Niveau, allerdings stieg auch hier der Preis um 7,3 Prozent. In Sachen Preisanstieg liegt nur Frankfurt am Main mit 9,5 Prozent vor Dresden, Dortmund und Essen.

Keine Überraschung bei der Preisspitze: München ist mit 7.989 EUR/m² die teuerste Stadt unter den analysierten Großstädten. "Für viel Geld bekommen Immobilienkäufer in München allerdings nur wenig Natur. Nur knapp die Hälfte der Fläche ist bepflanzt. Wer in Süddeutschland im Grünen leben will und dabei nicht auf das Flair einer Großstadt verzichten möchte, der sollte Stuttgart in Betracht ziehen", sagt Hanno Heintzenberg. Hier lebt es sich auf fast 70 Prozent Grünfläche besonders gut, allerdings ruft die Landeshauptstadt Baden-Württembergs mit 4.608 Euro ebenso hohe Quadratmeterpreise auf. Damit ist Stuttgart die drittteuerste Stadt im Preisranking, aber auch die drittgrünste. "Nürnberg bietet dagegen keine grüne Alternative für Süddeutschland. Hier sind Immobilien mit 3.447 EUR/m² im Vergleich zu München und Stuttgart zwar preisgünstiger, dafür belegt Nürnberg aber nur den vorletzten Platz in Sachen Grünflächen", führt Heintzenberg weiter aus.

Die zweitteuerste Stadt im Preisranking ist mit 4.780 EUR/m² Frankfurt am Main. Mit 58,2 Prozent begrünter Fläche belegt die Bankenmetropole aber nur den zehnten Platz in der grünen Rangliste. "Wenig überraschend ist, dass die sieben A-Städte die teuersten Immobilienpreise aufrufen und damit die ersten sieben Plätze im Preisranking belegen. Auffällig ist jedoch, dass fünf von ihnen, gemessen an der begrünten Fläche, erst in der unteren Hälfte der Tabelle zu finden sind. Nur Hamburg und Stuttgart belegen mit Platz eins und drei grüne Spitzenplätze", berichtet Heintzenberg von McMakler.

In der unteren Preishälfte befinden sich außerdem Hannover und Leipzig. Hannover liegt mit 3.104 EUR/m² und einem Preisanstieg von 0,2 Prozent auf dem neunten und Leipzig mit 2.472 EUR/m² und einem Preisanstieg von 1,7 Prozent auf dem elften Platz. Während Hannover noch im Mittelfeld der grünen Rangliste liegt, belegt Leipzig nur den letzten Platz und hat mit 42,4 Prozent am wenigsten Grünfläche zu bieten.

Alle Daten und Grafiken dürfen von Drittparteien mit einem Verweis auf die Quelle "McMakler (www.mcmakler.de)" benutzt und veröffentlicht werden.

Die Datenerhebung von McMakler basiert auf einer Auswertung inserierter Kaufangebote für Häuser und Wohnungen (nur Bestandsbauten, Baujahr bis 2017) verschiedener Immobilienportale für das erste Quartal 2018 und das erste Quartal 2019. Da sich jede Immobilie im Baujahr, der Wohnlage und Ausstattung unterscheidet, sind diese Immobilienpreise keine Grundlage für eine exakte Berechnung des Quadratmeterpreises, sondern dienen als Orientierung. McMakler bietet zudem eine kostenlose Immobilienbewertung unter: www.mcmakler.de/immobilienbewertung/.

Bei den grünsten Städten bezieht sich McMakler auf die Rangliste der Berliner Morgenpost mit mindestens 500.000 Einwohnern. Dafür wurden 185 Satellitenbilder ausgewertet, um den Vegetationsindex NDVI (Normalized Difference Vegetation Index) für die Fläche zu ermitteln. Anhand des Indexes, der die Menge an Pflanzengrün angibt, wurde der Anteil der bepflanzten Fläche der jeweiligen Großstädte prozentual errechnet.

Über McMakler

McMakler (www.mcmakler.de) ist ein in Deutschland, Österreich und Frankreich aktiver Full-Service Immobiliendienstleister und verbindet seit 2015 modernste, digitale Analyse-, Vermarktungs- und Kommunikationstechnologien mit der persönlichen Beratung seiner Kunden durch eigene Makler vor Ort. Mit diesem hybriden Geschäftsmodell hat sich McMakler zu einem Pionier der Digitalisierung in der Maklerbranche und zu einem der schnellst wachsenden Immobilienunternehmen Deutschlands entwickelt. Das Unternehmen, mit Hauptsitz in Berlin, beschäftigt aktuell mehr als 600 Mitarbeiter, davon 300 eigene Makler. Gründer und Geschäftsführer sind Felix Jahn, Hanno Heintzenberg und Lukas Pieczonka. Zudem verfügt Felix Jahn über große Erfahrung mit schnell wachsenden Unternehmen. Er war Mitbegründer von Home24, Europas größtem Online-Möbelhändler und Investor vieler schnell wachsender Unternehmen wie Zalando und der Auto1 Group.

McMakler GmbH | Torstraße 19 | 10119 Berlin | Germany

Tel: +49 30 555 744 917 | Mail: franka.schulz@mcmakler.de

Geschäftsführer: Felix Jahn, Hanno Heintzenberg, Lukas Pieczonka
Registriert beim Amtsgericht Berlin, HRB 164028 Berlin 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von McMakler
  • Druckversion
  • PDF-Version