Das könnte Sie auch interessieren:

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

18.12.2018 – 09:42

3spin GmbH & Co. KG

Deutsche Bahn repariert Züge mit Augmented Reality

  • Bild-Infos
  • Download

Darmstadt (ots)

DB Systel, die IT-Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn, hat einen vierjährigen Rahmenvertrag mit dem Darmstädter Technologiedienstleister 3spin geschlossen, um künftig Züge mittels Augmented Reality-Technologie zu warten.

AR-Brillen wie die Microsoft HoloLens zeigen Service-Technikern Anleitungen Schritt für Schritt und dreidimensional im Sichtfeld an. Dadurch sollen Nachwuchskräfte besser geschult und die Sicherheit während der Durchführung erhöht werden.

Erste Tests wurden bereits im ICE Werk Frankfurt-Griesheim durchgeführt. "Als Anwendung haben wir uns zunächst für die Kaffeemaschine des ICE entschieden" so Dr. Stefan Roth, Product Owner bei DB Systel. "Das mag auf den ersten Blick einfach klingen, tatsächlich ist dies aber ein komplexes Gerät, das gewartet werden muss."

Bei der Wartung sehen Techniker in der echten Welt einen ergänzten Digital Twin, eine digitale Kopie der Kaffeemaschine. Dieser Digital Twin kann optisch verändert werden, um während der Wartung etwa potentiell heiße Bauteile als Warnhinweis hervorzuheben.

"Durch AR-gestützte Hinweise können wir die Sicherheit bei der Durchführung von Tätigkeiten deutlich erhöhen" erklärt Dr. Roth. Die Bahn und 3spin versprechen sich vom Einsatz der Technologie, dass neben der Kaffemaschine eine große Zahl verschiedener Geräte wie Klimaanlagen, Türen und Sanitäranlagen besser gewartet werden können.

Die Technologie soll Fachkräftemangel und demographischem Wandel entgegenwirken. Mithilfe der Anleitungen können Techniker flexibler unterstützt werden, da sie Tätigkeiten während der Durchführung erlernen oder das Wissen darüber auffrischen können.

"Im Moment ist es so dass man sich stapelweise Informationen verinnerlicht, um zu lernen wie man eine Tätigkeit durchführt. Mit der HoloLens bekommt man genau im richtigen Moment die benötigte Information angezeigt" beschreibt Thomas Hoger, Co-Inhaber bei 3spin, den Vorteil.

Neben der Wartung, entwickelt DB Systel unter dem Namen "EVE" bereits zahlreiche Virtual Reality Trainingsprojekte, zum Beispiel zur Bedienung eines Hubliftes. Durch die Kooperation mit 3spin ergänzt DB Systel die hausinterne Kompetenz im Bereich Augmented Reality.

3spin gehört laut Microsoft zu einem der weltweit führenden Anbieter für Mixed Reality-Lösungen. Neben DB zählen auch Lufthansa, BASF und Bilfinger zu den Kunden von 3spin. "Gemeinsam haben wir die Tür geöffnet, in Zukunft ganz vielfältige Reparaturszenarien bei der Bahn zu unterstützen." so Dr. Roth.

   Projekt-Video: https://youtu.be/c8MIknTRYMo 
   Webseite 3spin: http://www.3spin.de 
   Webseite DB Systel: https://www.dbsystel.de

Aktualisiert am 18.12. um 14.28 Uhr 

Pressekontakt:

Thomas Hoger
Tel. 06151/870101-20
thomas.hoger@3spin.de

Original-Content von: 3spin GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von 3spin GmbH & Co. KG
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: 3spin GmbH & Co. KG