Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von McMakler

24.05.2019 – 10:57

McMakler

DFB-Pokal-Finalisten Leipzig und München im Immobilien-Match

DFB-Pokal-Finalisten Leipzig und München im Immobilien-Match
  • Bild-Infos
  • Download

2 Dokumente

- Mit 25 Prozent besitzen in München mehr Menschen eine eigene Immobilie als in Leipzig mit 13 Prozent - Größere Häuser gibt es in München, größere Wohnungen in Leipzig - Wohnimmobilien in München sind drei Mal so teuer wie in Leipzig - Gastgeber-Stadt Berlin zieht an Finalisten vorbei: Größere Wohnungen und Häusern sowie aktuell mehr Kauf-Angebote

Am Samstag, 25. Mai 2019, treffen der RB Leipzig und der FC Bayern München im Berliner Olympiastadion aufeinander. Während schon die ersten Wetten auf Hochtouren laufen, wer die begehrte Trophäe nach Hause holen wird, hat McMakler die beiden Finalisten bereits vorab im Immobilien-Städte-Ranking gegeneinander antreten lassen. Die Pressemitteilung dazu und eine Grafik finden Sie im Anhang.

Bildmaterial darf mit einem Verweis auf die Quelle "McMakler" benutzt und veröffentlicht werden.

Bei einer redaktionellen Verwendung würden wir uns über die Zusendung eines Links- oder Belegexemplars sehr freuen.

Falls Sie Fragen haben, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Viele Grüße

Franka Schulz

-----

Head of Public Relations

Tel: +49 30 555 744 917 | Mail: franka.schulz@mcmakler.de

------------------------------

PRESSEMITTEILUNG

------------------------------

Das Runde muss ins Eckige: DFB-Pokal-Finalisten Leipzig und München im Immobilien-Match

- Mit 25 Prozent besitzen in München mehr Menschen eine eigene Immobilie als in 
  Leipzig mit 13 Prozent
- Größere Häuser gibt es in München, größere Wohnungen in Leipzig
- Wohnimmobilien in München sind drei Mal so teuer wie in Leipzig 
- Gastgeber-Stadt Berlin zieht an Finalisten vorbei: Größere Wohnungen und 
  Häusern sowie aktuell mehr Kauf-Angebote  

Berlin, 24. MAI 2019 - Osten gegen Süden, so will es das diesjährige DFB-Pokal-Finale. Am 25. Mai 2019 treffen der RB Leipzig und der FC Bayern München im Berliner Olympiastadion aufeinander. Während schon die ersten Wetten auf Hochtouren laufen, wer die begehrte Trophäe nach Hause holen wird, hat der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler (www.mcmakler.de) die beiden Finalisten bereits vorab im Immobilien-Städte-Ranking gegeneinander antreten lassen.

Die Städte Leipzig und München und deren aktueller Immobilienmarkt stehen dabei Pate für ihre Fußballvereine. Um das Immobilien-Match zu gewinnen, müssen die Kontrahenten ihr Können in verschiedenen Kategorien unter Beweis stellen. Für die erste Halbzeit hat McMakler den Anteil der Immobilieneigentümer in beiden Städten sowie die durchschnittliche Größe der Immobilien genauer unter die Lupe genommen:

- In München gibt es weitaus mehr Besitzer von Wohnimmobilien als in Leipzig. 
  Während in der bayrischen Landeshauptstadt 25 Prozent der Einwohner ein Haus 
  beziehungsweise eine Wohnung ihr Eigen nennen, sind es in der größten Stadt 
  Sachsens gerade 13 Prozent. Das bedeutet 0:1 für München.
- Auch bei der durchschnittlichen Wohnfläche liegt Rekordpokalsieger München 
  knapp vor Leipzig. Die allgemeine Durchschnittsgröße der in München zum 
  Verkauf stehenden Immobilien im ersten Quartal 2019 beträgt 123 m². In Leipzig
  sind es im Schnitt 5,5 Quadratmeter weniger, also 117,5 m². Das zweite Tor 
  geht auch an München.
- Zwar besitzt München Objekte mit einer durchschnittlich größeren Wohnfläche, 
  das trifft jedoch nur auf Häuser zu. Während Münchner Häuser eine Wohnfläche 
  von 170 m² haben, sind es in Leipzig lediglich 158 m². Somit steht es 0:3 für 
  die Bayern.
- Doch Leipzig holt auf und punktet bei der Größe der Eigentumswohnungen. So 
  schießt sich Leipzig mit 77 m² und damit einem Quadratmeter Vorsprung zum 
  bayrischen Gegenspieler wieder zurück ins Spiel.    

Fazit nach der ersten Halbzeit: München geht mit 1:3 klar in Führung und macht seinem Ruf als Rekordpokalsieger auch im Immobilien-Städte-Ranking alle Ehre. In der zweiten Halbzeit hat McMakler die beiden Städte anhand der aktuellen Durchschnittspreise für Häuser und Eigentumswohnungen und der Anzahl der Kauf-Angebote analysiert:

- Mit seinen hohen Quadratmeterpreisen schießt München gleich zu Beginn der 
  zweiten Halbzeit ein Eigentor. Mit 7.989 EUR/m² ist München mehr als drei Mal 
  so teuer wie Leipzig. Dort zahlt ein Käufer lediglich 2.472 EUR/m². Das 
  bedeutet einen weiteren Treffer für Leipzig.
- Auffällig ist, dass die Münchner Durchschnittspreise im ersten Quartal 2019 
  gegenüber dem Vorjahresquartal um weitere 6,2 Prozent gestiegen sind. In 
  Leipzig stiegen die Immobilienpreise mit 1,7 Prozent vergleichsweise gering 
  an. Damit kassiert München bereits das zweite Tor gleich zu Beginn der zweiten
  Halbzeit und Leipzig erzielt den Gleichstand von 3:3.
- Das letzte Tor geht an München. Mit 4.703 inserierten Kauf-Angeboten zieht 
  München an Leipzig vorbei. Dort gibt es 140 Kauf-Angebote weniger als in der 
  südlichen Landeshauptstadt. 

Nach Ende der zweiten Halbzeit steht es 3:4 für den Rekordpokalsieger München. Ein aufregendes Match mit knappem Ausgang, das die Spannung auf Samstagabend noch weiter steigen lässt. "Schwer zu sagen, wer den Pokal dieses Jahr nach Hause holt. Der FC Bayern München ist ganz klar erfolgsverwöhnt. Gerade letztes Wochenende haben die Münchner ihre siebte Deutsche Meisterschaft in Folge gewonnen. Doch auch die Leipziger sollten nicht unterschätzt werden, schließlich sind die Münchner nicht unbesiegbar und auch im Immobilien-Städte-Ranking konnte Leipzig punkten. Bekannterweise ist im Fußball alles möglich. In jedem Fall erwartet uns ein spektakuläres Spiel", freut sich Hanno Heintzenberg, Gründer und Geschäftsführer von McMakler, auf das anstehende Fußballereignis.

Doch nicht nur die beiden DFB-Pokal-Finalsten mussten sich im Immobilien-Städte-Ranking beweisen. Auch die Gastgeber-Stadt Berlin wurde von McMakler auf den Rasen geschickt. Zwar kann der Gastgeber nicht überall punkten, dennoch zieht Berlin in einigen Kategorien an den beiden DFB-Pokal-Finalsten vorbei:

- Bei der Eigentumsquote liegt Berlin weit hinter München, aber mit 15 Prozent 
  noch vor Leipzig.
- Häuser und Eigentumswohnungen sind im Durchschnitt größer als in den Städten 
  der DFB-Pokal-Finalisten. Während München 5,5 m² mehr zu bieten hat als 
  Leipzig, hat Berlin nochmals 5,5 m² mehr zu bieten als die bayrische 
  Landeshauptstadt und kommt im Schnitt auf 128,5 m². Auch bei der getrennten 
  Betrachtung der Wohnfläche von Häusern und Eigentumswohnungen liegt Berlin 
  vorn. Häuser sind durchschnittlich 178 m² groß und Eigentumswohnungen 79 m².
- Bei den durchschnittlichen Preisen für einen Quadratmeter Wohnfläche liegt der
  Gastgeber zwischen den beiden DFB-Pokal-Finalisten. In Berlin zahlt ein Käufer
  derzeit 4.455 EUR/m². Beachtlich ist jedoch die Preissteigerung von insgesamt 
  6,3 Prozent. Damit verdrängt Berlin sogar München vom Siegertreppchen der 
  Preisanstiege binnen eines Jahres.
- In der letzten Kategorie, der Anzahl der Kauf-Angebote, hat Berlin wieder klar
  die Nase vorn. Hier gibt es derzeit insgesamt 18.822 Angebote. Damit gibt es 
  in der Gastgeber-Stadt vier Mal mehr Angebote als in München. 

Das 35. DFB-Pokal-Finale findet am Samstag, 25. Mai 2019, im Berliner Olympiastadium statt. Im Endspiel stehen die Mannschaften des RB Leipzig, bisher null Pokalsiege, und der FC Bayern München, bisher 18 Pokalsiege. Anpfiff des Spiels ist um 20 Uhr. Die Veranstalter erwarten circa 75.000 Stadionbesucher zu diesem Fußballereignis.

Alle Daten und Grafiken dürfen von Drittparteien mit einem Verweis auf die Quelle "McMakler (www.mcmakler.de)" benutzt und veröffentlicht werden.

Die Datenerhebung von McMakler basiert auf einer Auswertung inserierter Kaufangebote für Häuser und Wohnungen (nur Bestandsbauten, Baujahr bis 2017) verschiedener Immobilienportale für das erste Quartal 2018 und das erste Quartal 2019. Da sich jede Immobilie im Baujahr, der Wohnlage und Ausstattung unterscheidet, sind diese Immobilienpreise keine Grundlage für eine exakte Berechnung des Quadratmeterpreises, sondern dienen als Orientierung. McMakler bietet zudem eine kostenlose Immobilienbewertung unter: www.mcmakler.de/immobilienbewertung/ .

Über McMakler

McMakler (www.mcmakler.de) ist ein in Deutschland, Österreich und Frankreich aktiver Full-Service Immobiliendienstleister und verbindet seit 2015 modernste, digitale Analyse-, Vermarktungs- und Kommunikationstechnologien mit der persönlichen Beratung seiner Kunden durch eigene Makler vor Ort. Mit diesem hybriden Geschäftsmodell hat sich McMakler zu einem Pionier der Digitalisierung in der Maklerbranche und zu einem der schnellst wachsenden Immobilienunternehmen Deutschlands entwickelt. Das Unternehmen, mit Hauptsitz in Berlin, beschäftigt aktuell mehr als 600 Mitarbeiter, davon 300 eigene Makler. Gründer und Geschäftsführer sind Felix Jahn, Hanno Heintzenberg und Lukas Pieczonka. Zudem verfügt Felix Jahn über große Erfahrung mit schnell wachsenden Unternehmen. Er war Mitbegründer von Home24, Europas größtem Online-Möbelhändler und Investor vieler schnell wachsender Unternehmen wie Zalando und der Auto1 Group.

McMakler GmbH | Torstraße 19 | 10119 Berlin | Germany

Tel: +49 30 555 744 917 | Mail: franka.schulz@mcmakler.de

Geschäftsführer: Felix Jahn, Hanno Heintzenberg, Lukas Pieczonka
Registriert beim Amtsgericht Berlin, HRB 164028 Berlin