Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Universität Hohenheim

21.10.2019 – 08:13

Universität Hohenheim

Pressekonferenz: Finanznot bedroht Vorzeigeprojekt

Pressekonferenz: Finanznot bedroht Vorzeigeprojekt
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

PRESSEMITTEILUNG DER UNIVERSITÄT HOHENHEIM

Forschendes Lernen:

Finanznot bedroht Vorzeigeprojekt der Uni Hohenheim

24. Okt. 2019, 11:00 Uhr: Pressekonferenz mit Rektor Prof. Dr. Dabbert zu Erfolg & Zukunfts-Sorgen des Reform-Projektes "Humboldt reloaded" / Schloss Hohenheim, 70599 Stuttgart

Den Erfolg und die Wirksamkeit des Forschenden Lernens kann die Universität Hohenheim in Stuttgart mit mehreren Studien belegen - oder anhand konkreter Wissenschafts-Karrieren: Katrin Stökle gehört mit zu den ersten Jahrgängen, die sich dank Humboldt reloaded bereits im Grundstudium eigenen Forschungsfragen widmeten. Beflügelt durch diese Erfahrung forscht die Agrarwissenschaftlerin inzwischen an der eigenen Promotion - und lässt Teilfragen ihrer Doktorarbeit in Humboldt reloaded-Projekten durch Drittsemester bearbeiten. Seit Beginn des Lehr-Reform-Projektes haben über 4.300 Studierende an Humboldt reloaded teilgenommen. Am 24. Oktober präsentieren über 100 davon ihre Forschungsergebnisse auf einer studentischen Jahrestagung. Doch die Erfolgsgeschichte könnte bereits mit dem kommenden Jahr jäh zu Ende gehen, warnt Rektor Prof. Dr. Stephan Dabbert. Details beleuchtet die Pressekonferenz am 24. Oktober um 11:00 Uhr auf Schloss Hohenheim.

Noch wird das Forschende Lernen in Hohenheim als Reformprojekt durch den Bund gefördert. Ab 2020 muss die Universität das Projekt aus eigener Kraft stemmen. Doch "die bisherigen Vorschläge der Landesregierung zur Hochschulfinanzierung lassen den Landesuniversitäten für eine Ausbildung mit Qualität keine Luft", bestätigt der Rektor.

Die Universität Hohenheim lädt deshalb zur Pressekonferenz, in der Studierende und Forschende den Erfolg und ihre Zukunftssorgen beleuchten. Teilnehmen werden u.a.

- Prof. Dr. Stephan Dabbert, Rektor der Universität Hohenheim
- Katrin Stöckle, Promoventin und Humboldt reloaded-Teilnehmerin der 1. Stunde
- weitere Studierende und Betreuer aktueller Humboldt reloaded-Projekte 

Humboldt reloaded zeigt, wie akademische Lehre sein sollte

Kleine Gruppen, enge Betreuung, aktuelle Forschungsfragen und das alles bereits im Grundstudium jedes Bachelor Studienganges. Das sind die Erfolgsgründe von Humboldt reloaded, einem Markenzeichen der Universität Hohenheim. Dem Initiator - Prof. Dr. Martin Blum - bescherte das Projekt den renommierten deutschen Exzellenzpreis Ars legendi.

"Humboldt reloaded zeigt, wie universitäre Lehre sein sollte", ist Rektor Prof. Dr. Stephan Dabbert überzeugt. "Denn neben den großen Vorlesungen brauchen wir die gut betreute Forschung, die das Feuer im Nachwuchs entfacht. Nur so können wir Fachleute ausbilden, die die großen Herausforderungen vom weltweiten Klimawandel bis zum anstehenden Strukturwandel In Baden-Württemberg meistern".

Wie sehr der Humboldt reloaded-Nachwuchs für die Problemlösung brennt, zeigt die Jahrestagung "Respekt, wer selber forscht". Im Anschluss an die Pressekonferenz präsentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab 12:00 Uhr über 160 studentische Forschungsprojekte in Posterausstellungen und Vorträgen. Die Tagung endet mit PowerPoint-Karaoke und Siegesfeier der prämierten Projekte.

Text: Klebs

Weitere Informationen

Jahrestagung Humboldt reloaded https://www.youtube.com/playlist?list=PLz_C7Taloejuxq7ulRwJQzKbXThZneZz_

Video-Playlist Humboldt reloaded

Zu den Pressemitteilungen der Universität Hohenheim

Universität Hohenheim
Pressestelle
70593 Stuttgart
Tel.: 0711 459-22003
Fax: 0711 459-23289