Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Itzehoer Aktien Club GbR
Keine Meldung von Itzehoer Aktien Club GbR mehr verpassen.

19.10.2015 – 09:59

Itzehoer Aktien Club GbR

"Weltspartag" am 30. Oktober - Warum er lieber "Weltaktientag" heißen sollte

2 Audios

  • BmE_Weltspartag.mp3
    MP3 - 1,6 MB - 01:45
    Download
  • OTP_Weltspartag.mp3
    MP3 - 2,6 MB - 02:52
    Download

Ein Dokument

Itzehoe (ots)

Anmoderationsvorschlag:

Es ist wieder soweit: für Millionen von Sparschweinen hat das letzte Stündlein geschlagen. Denn zum heutigen (30.10.) Weltspartag tragen viele von uns ihr mühsam Erspartes zur Bank. Aber bringt das eigentlich noch was? Helke Michael hat sich für uns schlau gemacht.

Sprecherin: Einst war der Weltspartag wie ein Volksfest, bei dem die Kinder alles, was sie übers Jahr gespart haben, stolz zur Bank trugen und diese mit einem kleinen Geschenk wieder verließen, und mit dem Gefühl, ihr Geld gut angelegt zu haben. Heute ist das anders, erklärt Finanzexperte Nils Petersen vom Itzehoer Aktienclub.

O-Ton 1 (Nils Petersen, 0:17 Min): "Der Zinssatz auf den Sparbüchern, der von Banken und Sparkassen geboten wird, liegt bei 0,05 Prozent. Legt man 10.000 Euro an, haben Sie circa 5 Euro Zinsen, die Sie im Jahr bekommen würden. Und wenn man davon dann noch die Steuern abzieht, bleiben 3,60 Euro tatsächlich über, die auf dem Sparbuch gutgeschrieben werden."

Sprecherin: Und es geht noch weiter:

O-Ton 2 (Nils Petersen, 0:20 Min): "Mittlerweile, muss man sagen, grenzt das Ganze an Geldvernichtung. Was immer vergessen wird, ist die Inflation. Wenn man die mit einberechnet, würde man bei einem Anlagebetrag von 10.000 Euro circa 90 Euro verlieren. Das wird aber natürlich nicht auf dem Kontoauszug des Sparbuchs angezeigt, sodass jeder eigentlich immer das Gefühl hat, er macht einen Gewinn, obwohl es tatsächlich ein Verlust ist."

Sprecherin: Deutlich sinnvoller ist es, das Ersparte in Aktien anzulegen, was natürlich auch mit einem gewissen Risiko verbunden ist. Das lässt sich allerdings eindämmen.

O-Ton 3 (Nils Petersen, 0:09 Min): "Ein Punkt ist der Anlagezeitraum. Wenn man der Aktienanlage genügend Zeit gibt - und wir sprechen hier aus unserer Sicht von mindestens 5 Jahren - dann sollten Sie als Anleger immer in dem Bereich des Gewinns sein."

Sprecherin: Außerdem sollten Sie Ihr Geld nicht in eine einzige Aktie investieren.

O-Ton 4 (Nils Petersen, 0:09 Min): "Hier ist die Lösung, in Aktienfonds zu investieren. Und wenn dann tatsächlich mal eine Aktie leicht negativ ist, sind sicherlich die anderen Aktien eher positiv oder können diesen Verlust ausgleichen."

Sprecherin: Und keine Sorge, wenn Sie sich damit nicht auskennen: bei der Auswahl der richtigen Fonds kann Ihnen immer auch ein Berater helfen.

O-Ton 5 (Nils Petersen, 0:08 Min.): "Mein Wunsch wäre eigentlich, dass der deutsche Sparer aufhört, den sicheren Verlust zu akzeptieren. Dann wird vielleicht aus dem 'Weltspartag' in Zukunft ein 'Weltaktientag'."

Abmoderationsvorschlag:

Warum das Sparbuch Geld vernichtet statt zu vermehren, warum und wie Aktien eine gewinnbringende Alternative sein können und noch weitere Infos gibt's auch noch mal zum Nachlesen im Netz unter www.iac.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Nils Petersen
Itzehoer Aktien Club GbR
Tel. +49 (0) 4821 6793 36 // Fax +49 (0) 4821 6793 19
E-Mail: petersen@iac.de

Original-Content von: Itzehoer Aktien Club GbR, übermittelt durch news aktuell