Presse- und Informationszentrum Personal

Erster Durchgang Mentoren-Projekt der Bundeswehr beendet: Erfahrene Berater für junge Führungskräfte

Abschluss- und Auftaktveranstaltung - die neuen Tandems werden vom Präsidenten des BiZBw, Christoph Reifferscheid begrüßt

Köln / Mannheim (ots) - Der erste Durchlauf eines Pilotprojektes "Mentoring" bei der Bundeswehr wurde nach einem Jahr mit einer Feierstunde am Bildungszentrum der Bundeswehr in Mannheim abgeschlossen.

34 Teilnehmerinnen, darunter Ärztinnen, Referentinnen aus dem Verteidigungsministerium sowie Mitarbeiterinnen aus dem technischen und naturwissenschaftlichen Dienst bei der Bundeswehr, wurden ein Jahr lang von erfahrenen militärischen und zivilen Führungskräften betreut und begleitet. Zeitgleich mit der Abschlussveranstaltung des ersten Durchganges wurde die zweite von insgesamt drei Phasen dieses Pilotprojektes gestartet und 37 neue "Mentoring-Tandems" wurden zusammengeführt.

Die Bundeswehr sieht Mentoring als ein wichtiges Instrument der Personalentwicklung an. Im Kern geht es um einen persönlichen Austausch zwischen berufserfahrenen Führungskräften und dem Führungsnachwuchs. Die Mentoren sind dabei in der Rolle als Ratgeber, Vorbild, Coach, Förderer, aber auch als Kritiker gefragt. Sowohl Mentoren als auch die Mentees stellten zum Abschluss des Durchlaufs fest, dass in den ausgewählten "Tandems" viele Fragen zu Ausbildung und Selbstmanagement, aber auch ganz konkrete Fragen zu den jeweiligen Arbeitsbereichen im vertraulichen Gespräch unter vier Augen intensiv beantwortet werden konnten. Ergänzt wurde die Zusammenarbeit der Zweier-Teams durch verschiedene Angebote für Seminare und Netzwerkveranstaltungen.

"Tatsächlich hat sich gezeigt, dass der Austausch zwischen den Mentoren und den Mentees insgesamt sehr gewinnbringend war", sagt Oberstarzt Dr. med. Lale Bartoschek vom Stabselement Chancengerechtigkeit, Vielfalt und Inklusion im Bundesministerium der Verteidigung. "Die Mentees hatten ein Jahr lang einen erfahrenen Berater an ihrer Seite und die Mentoren haben neue Einblicke in andere Arbeitsbereiche bekommen." Der Erfolg des Pilotprojekts sei auch wissenschaftlich messbar, stellt Psychologieprofessor Dr. Karl-Heinz Renner von der Universität der Bundeswehr München fest: "In unserer Untersuchung haben wir bei Mentoren und Mentees sehr gute Zufriedenheitswerte ermittelt. Der Nutzen des Programms wird von den Teilnehmern hoch eingeschätzt und ihre Motivation war zu Ende des ersten Mentorings-Durchgangs genauso hoch wie am Anfang." Ein weiteres Ergebnis der Evaluation: Fast alle Mentoren wollen auch in Zukunft weiter junge Führungskräfte unterstützen.

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:

Presse- und Informationszentrum Personal
Telefon: 0221 9571 4001
E-Mail: pizpersonal@bundeswehr.org
http://www.personal.bundeswehr.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Personal, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Personal

Das könnte Sie auch interessieren: