Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

07.08.2018 – 10:22

Verband Bildungsmedien e.V.

Bewegung beim DigitalPakt: Fonds "Digitale Infrastruktur" beschlossen

Frankfurt am Main (ots)

Der Verband Bildungsmedien begrüßt die Verabschiedung des Fonds "Digitale Infrastruktur" und bekräftigt den DigitalPakt als wichtiges Signal für die Bildungspolitik.

Die Bundesregierung hat den Aufbau des Fonds "Digitale Infrastruktur" beschlossen. Neben der Initiative zur Änderung des Grundgesetz-Artikels 104c als rechtlicher Basis und einer entsprechenden Vereinbarung zwischen Bund und Ländern ist das eine zentrale Voraussetzung für den so genannten DigitalPakt.

Unter diesem Namen hatte schon im Herbst 2016 die damalige Bundesbildungsministerin Johanna Wanka in Aussicht gestellt, dass der Bund finanzielle Unterstützung hinsichtlich der technischen Ausstattung der Schulen mit Geräten und W-LAN leistet.

Tablet & Co. im Unterricht

Denn an vielen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen fehlt eine anforderungsgerechte IT-Infrastruktur, so dass ein tatsächliches digitales Lernen und Lehren unmöglich ist. Auch aus Sicht des Verband Bildungsmedien muss das digitale Lehren und Lernen deshalb jetzt einen bildungspolitischen Schwerpunkt von Bund und Ländern bilden.

Der Einsatz von Tablets und Co. im Unterricht ist kein Selbstzweck, sondern eine hilfreiche Unterstützung bei der Realisierung konkreter didaktischer und pädagogischer Ziele. Die Mittelbereitstellung darf sich deshalb nicht einseitig auf die Technik konzentrieren: Auch für die Beschaffung digitaler Lern- und Lehrkonzepte sowie die entsprechende Fortbildung der Lehrerinnen und Lehrer müssen die Budgets bereitgestellt werden, ohne die die neue Infrastruktur wirkungslos bleibt.

Mehr über die politischen Forderungen des Verband Bildungsmedien e. V. erfahren Sie im Positionspapier "Bildung und Digitalisierung": http://www.bildungsmedien.de/positionen/bildung-und-digitalisierung

Der Verband Bildungsmedien e. V. ist der führende Zusammenschluss professioneller Bildungsmedienanbieter in Deutschland. Seine Mitglieder entwickeln im Dialog mit Lehrenden und Lernenden didaktisch passgenaue Lehrinhalte und Lernlösungen. Gerade im digitalen Zeitalter ermöglichen qualitätsgesicherte Bildungsmedien individuellen Bildungserfolg und gesellschaftliche Teilhabe. https://www.bildungsmedien.de

Pressekontakt:

Verband Bildungsmedien e. V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Dagny Ladé
Kurfürstenstraße 49
60486 Frankfurt am Main
Tel.: 069 9866976 - 14
Mail: lade@bildungsmedien.de
Web: www.bildungsmedien.de
Twitter: www.twitter.com/bildungsmedien

Original-Content von: Verband Bildungsmedien e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verband Bildungsmedien e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Verband Bildungsmedien e.V.