Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verband des eZigarettenhandels e.V. (VdeH)

08.12.2016 – 11:10

Verband des eZigarettenhandels e.V. (VdeH)

eZigarettenverband erwartet ausgezeichnetes Jahresendgeschäft

Stelle (ots)

Der E-Zigarettenmarkt wird 2016 um 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr wachsen. 3,5 Millionen Tabakraucher in Deutschland haben sich bereits für die deutlich weniger schädliche Alternative entschieden. Gegen Ende des Jahres zieht der Handel kräftig an: "Die E-Zigarette verkauft sich sehr gut im Vorweihnachtsgeschäft", sagt Dac Sprengel, der Vorsitzende des Verbands des eZigarettenhandels (VdeH).

Steiles Marktwachstum

Innerhalb eines Jahres sind die Umsätze im deutschen 
E-Zigarettenmarkt stark angestiegen. Der VdeH erwartet ein 
Umsatzwachstum von 45 Prozent auf 400 Millionen Euro. 2015 lag der 
Gesamtumsatz bei 275 Millionen Euro. Die Zahl der E-Zigarettennutzer 
wird sich von drei Millionen in 2015 auf 3,5 Millionen erhöhen, der 
Anteil der Gelegenheitsnutzer im Gesamtverhältnis sinken. Als Grund 
für das starke Wachstum sieht der Verband die gewachsene Erkenntnis 
unter Tabakrauchern, dass sie sich mit der E-Zigarette in erheblich 
geringerem Maße schädigen.

Weihnachtsgeschenk für Tabakraucher

Immer mehr Menschen in Deutschland entscheiden sich, ihren rauchenden
Angehörigen oder Freunden zu Weihnachten eine E-Zigarette zu 
schenken. Das Ziel ist, den Rauchern eine deutlich weniger schädliche
Alternative als Ersatz für die Tabakzigarette anzubieten und damit 
positiv auf die Gesundheit der Raucher einzuwirken. Nach einer 
Untersuchung von Public Health England ist die E-Zigarette um 95 
Prozent weniger schädlich als die Tabakzigarette. Link PHE: 
http://bit.ly/1gWpYkB 

Dac Sprengel: "Die E-Zigarettenhändler beraten jetzt im 
Vorweihnachtsgeschäft sehr häufig auch Verwandte und Freunde von 
Rauchern. Wir empfehlen für den Anfang einfach zu bedienende Geräte 
und eLiquids, die den bisherigen Rauchgewohnheiten entsprechen und 
einen ausreichenden Nikotinanteil haben, damit der Umstieg nicht 
schwer fällt.  Für Tabakmentholraucher gibt es eine Vielzahl von sehr
gut abgestimmten Mentholaromen. Dazu kommt ein großes Angebot an 
Frucht- oder Süßaromen. 

Bei Fragen rund um die Vielfalt der Aromen und die optimale Bedienung
der Geräte steht der Fachhandel mit Rat und Tat zur Seite."

Neue Webseite mit Erfolgsstories von Dampfern

Der VdeH bietet allen E-Zigarettennutzern eine Plattform, um ihre 
persönliche Erfolgsgeschichte mit der E-Zigarette zu erzählen. Die 
Webseite Unsererfolg.org bietet spannende und vielfältige Einblicke 
in die Gründe für den Umstieg von der Tabakzigarette. Alle 
E-Zigarettennutzer sind aufgerufen, auf dieser Seite ihre ganz eigene
Erfolgsstory zu erzählen. Somit erfahren immer mehr Menschen von den 
Chancen, die das Produkt bietet. Link: www.unsererfolg.org 

"Über 120.000 Menschen sterben jährlich in Deutschland an den Folgen ihres Tabakkonsums. Je mehr Raucher auf die E-Zigarette umsteigen, um so geringer wird diese Zahl werden", sagt Sprengel.

Pressekontakt:

Philip Drögemüller
Pressesprecher
Verband des eZigarettenhandels
Mail: philip.droegemueller@vd-eh.de

Original-Content von: Verband des eZigarettenhandels e.V. (VdeH), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Verband des eZigarettenhandels e.V. (VdeH)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung