Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zum Bahnstreik

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau kommentiert den Lokführerstreik und die Debatte über das Streikrecht:

Wenn sich die Unternehmen alle naselang mit Kleingewerkschaften auseinandersetzen müssen, die nebenbei untereinander Konkurrenzkämpfe austragen, dann werden sie das Weite suchen. Dann ist es um den Flächentarif und die vielgerühmte deutsche Sozialpartnerschaft geschehen. Das aber wollen weder Gewerkschaften noch Arbeitgeber. Deshalb ist ein Tarifeinheitsgesetz notwendig, das Berufsgewerkschaften nicht etwa kaltstellt, sondern sie zu Kooperation und klaren Abgrenzungsvereinbarungen mit Schwestergewerkschaften anhält. Mit einem solchen Gesetz könnten DGB und Arbeitgeber, Union und SPD, Verdi und sogar der Marburger Bund leben. Nur die GDL vielleicht nicht.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: