Das könnte Sie auch interessieren:

Schlagerbarde macht den "Bachelor" platt! Lucas Cordalis gewinnt gegen Paul Janke / "Schlag den Star" überzeugt mit 14,4 Prozent Marktanteil

Unterföhring (ots) - Spannend bis zum Schluss: Lucas Cordalis und Paul Janke liefern sich bei "Schlag den ...

Postbank Wohnatlas 2019 - Trendwende am Immobilienmarkt nicht in Sicht / Preise schneller gestiegen als im Vorjahr / Preisauftrieb erfasst ländlichen Raum

Bonn (ots) - Die Nachfrage nach Wohneigentum in Deutschland ist ungebrochen, die Märkte sind besonders in den ...

Premiere des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell morgen in Hamburg

Hamburg (ots) - Morgen startet die dpa-Tochter news aktuell ihr neues Event-Format SUPER COMMUNICATION LAND ...

10.03.2019 – 22:38

Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus"

Gedanken zum Tod des Nashorns Tsavo vom Circus Krone

Gedanken zum Tod des Nashorns Tsavo vom Circus Krone
  • Bild-Infos
  • Download

München, 05. 03. 2019 - Anfang März verstarb das im Circus Krone lebende Breitmaulnashorn Tsavo in hohem Alter von 45 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit. Die mit dem Zirkus kooperierenden Tierärzte, die Pfleger und Tierlehrer Martin Lacey jr. gaben alles, doch trotz aller Mühe war es nicht möglich, das Tier länger am Leben zu erhalten. Dass Tsavo ein so hohes Alter erreichte, ist zweifellos eine Folge der sehr guten Haltung und Pflege im Zirkus. Das Zirkusleben bot dem Tier die richtige Mischung aus Ruhe und Beschäftigung. Eine genaue Beschreibung der Haltungsbedingungen findet man unter folgendem Link: https://www.presseportal.de/pm/103332/4025129

Während der Sommer-Tourneen hatte Tsavo in jeder Vorstellung einen kurzen Auftritt: Mit großer Ruhe drehte er ein paar Runden in der Manege. Dabei blickte er, vollkommen entspannt, ins Publikum; die Besucher in den Logen hatten Blickkontakt mit dem mächtigen Tier und konnten sogar sein Horn anfassen - ein Erlebnis, das nur der Zirkus bieten kann. Tsavo genoss es sichtlich, im Zentrum der Aufmerksamkeit zu stehen. Unzählige Menschen hatten seit 1979 die Gelegenheit, Tsavo zu begegnen, und nahmen unvergessliche Eindrücke mit nach Hause.

Jedesmal nach Tsavos Auftritt ergriff Zirkusdirektorin Jana Lacey-Krone das Mikrofon, um die Besucher auf die prekäre Situation der wild lebenden Nashörner aufmerksam zu machen. Dadurch erfuhren die Besucher viel Wissenswertes über die Bedrohung dieser Tiere durch Wilderei und die Bemühungen um ihren Schutz. Seit einigen Monaten unterstützt Circus Krone den gemeinnützigen Verein "Go for Rhino", der sich der Erhaltung der Breitmaulnashörner in Süd-Afrika verschrieben hat. Im letzten Jahr adoptierte Circus Krone ein durch Wilderei verwaistes Nashorn-Baby, das in einer Auffangstation in Süd-Afrika aufgezogen wird. Beeindruckt von Tsavos imposanter Erscheinung, hörten die Besucher gerne Frau Lacey-Krone zu, nicht wenige waren auch dazu bereit, für die Organisation "Go for Rhino" etwas zu spenden. So wurde Tsavo, der die Besucher schon immer für das Schicksal der Nashörner sensibilisiert hatte, endgültig zu einem Botschafter seiner Artgenossen in Afrika.

Das Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus" hofft, dass das Interesse und die Spendenbereitschaft der Zirkusbesucher auch nach Tsavos Tod anhalten, und verweist gerne auf die Homepage der Organisation: https://www.go-for-rhino.de

Text geschrieben von: Dirk Candidus

Foto:

Breitmaulnashorn Tsavo und Martin Lacey jr. im Circus Krone (aufgenommen von Dirk Candidus).

Pressekontakt:

Dirk Candidus, Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus"

Telefon: 0176/84627788

Facebook: https://www.facebook.com/AktionsbuendnisCircustiere

Homepage: http://www.tiere-gehoeren-zum-circus.de

Videoblog: https://www.youtube.com/channel/UC1iV6yEcPHVzi5SJt7CzFkg?app=desktop

Email: presse@tiere-gehoeren-zum-circus.de

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus"
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung