Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus"

Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus": Protest gegen Wildtierhaltung im Zirkus entbehrt jeder Grundlage

Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus": Protest gegen Wildtierhaltung im Zirkus entbehrt jeder Grundlage. Der Löwenmann Tonga und sein Freund Martin Lacey jr. im Circus Krone. Die moderne Dressur von Zirkustieren beruht auf einem engen wechselseitigen Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und Tier.... mehr

Kirchheimbolanden (ots) - Die Haltung von Wildtieren in Zirkusbetrieben unterliegt in Deutschland strengen gesetzlichen Regelungen und Kontrollen, die sich an Erkenntnissen der Verhaltensforschung und Veterinärmedizin orientieren. Dennoch wird von Tierrechtsorganisationen regelmäßig ein pauschales Verbot der Haltung solcher Tierarten im Zirkus gefordert, so auch in einer für das bevorstehende Wochenende geplanten Demonstration im Berliner Regierungsviertel.

Zirkusunternehmen stehen in Deutschland seit Jahren einer Kampagne von Tierrechtsorganisationen gegenüber. Das darin verbreitete Bild "entwürdigter" Tiere hat indes mit der Realität nichts zu tun. Deutschland ist Vorreiter in Sachen Tierschutz im Zirkus. Verbindliche "Leitlinien für die Haltung, Ausbildung und Nutzung von Tieren in Zirkusbetrieben" wurden von einem Expertengremium erarbeitet, werden fortlaufend aktualisiert und in jedem Gastspielort kontrolliert. Wohl keine andere Tierhaltung unterliegt so häufigen Kontrollen wie die im Circus.

Die moderne Dressur von Zirkustieren beruht zudem auf einem engen wechselseitigen Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und Tier. Hierin liegt auch eine kulturelle Dimension: Nirgends sonst kann man Wildtieren so nahe kommen und ihr harmonisches Zusammenspiel mit dem Menschen erleben. So setzen führende Zirkusunternehmen auf volle Transparenz, begegnen der Debatte beispielsweise mit öffentlichen Dressurproben. Tierrechtsorganisationen indes lehnen gerade dieses enge Verhältnis von Mensch und Tier ab, sind sie doch ihrer Grundidee gemäß gegen jede Form der Tierhaltung.

Das ehrenamtliche Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus" setzt sich für den Erhalt des klassischen Zirkus ein. Dieser wird auf Ebene der EU bereits als erhaltenswertes Kulturgut eingestuft. Der Deutsche Bundestag hat im Übrigen bereits 2007 auf die Debatte über Wildtierverbote reagiert: Er hat ein Zirkuszentralregister beschlossen, das die Umsetzung der Haltungsstandards weiter erleichtert hat. Viele Unternehmen, die zum Ziel regelmäßigen Protests von Tierrechtsorganisationen werden, übertreffen die gesetzlichen Standards ohnehin schon lange.

Der Text wurde von Daniel Burow geschrieben. Daniel Burow wird sich während der Demonstration vor Ort für Interviews bereithalten.

Pressekontakt:

Daniel Burow
Telefon: 0178/4081932
Weblinks: http://www.tiere-gehoeren-zum-circus.de
http://www.facebook.com/AktionsbuendnisCircustiere
http://www.circusfreunde.org
Email: presse@tiere-gehoeren-zum-circus.de

Original-Content von: Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus", übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus"

Das könnte Sie auch interessieren: