Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: "Bsirske hat sich verkalkuliert" - Kommentar zum andauernden Kita-Streik

Ravensburg (ots) - Eigentlich ist er ein alter Tarif-Fuchs. Doch dieses Mal hat sich Verdi-Chef Frank Bsirske verkalkuliert. Der Unmut der Basis über den Zwischenstand ist sehr groß. Bsirske hat dies unterschätzt. Die von der Gewerkschaft entsandten Mitglieder in der Schlichtungskommission hatte er der Empfehlung der Schlichter bereits zustimmen lassen - normalerweise ein sicheres Indiz dafür, dass ein Tarifabschluss von der Arbeitnehmerseite akzeptiert wird.

Und jetzt der Rückzieher! Dabei hatte die Verdi-Chefetage in dieser Tarifauseinandersetzung Erwartungen geweckt, die sie am Verhandlungstisch bisher nicht erfüllen konnte. Wer zehn Prozent fordert und dann bei zwei bis 4,4 Prozent plus rauskommt, ist alles andere als ein strahlender Sieger. Auch die lange Laufzeit des angepeilten Tarifvertrags - fünf Jahre - bereitet den Verdi-Mitgliedern Kopfschmerzen.

Erzieherinnen und Sozialarbeiter verdienen Anerkennung für ihre wichtige Arbeit. Doch ein neuer Arbeitskampf, der noch einmal neue Belastungen für die Familien bedeuten würde, wird kaum auf Unterstützung stoßen. Hoffentlich finden Gewerkschaft und Arbeitgeber noch Stellschrauben, an denen sich drehen lässt, um den nächsten Streik zu verhindern.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: