Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Gauck sagt, was Merkel sich nicht traut - Kommentar

Ravensburg (ots) - Es macht einen Unterschied, ob ein Staatspräsident aus der Ferne ein anderes Land kritisiert oder ob er sich in diesem Land hinstellt und sagt, was er von ihm hält. Vor wenigen Wochen hat Bundespräsident Joachim Gauck noch gesagt, die Türkei passe in ihrer jetzigen Verfasstheit nicht in die EU. Das mögen die Machthaber in Ankara als etwas unfreundlich aber irgendwie normal verstanden haben. Wenn aber dieser Bundespräsident jetzt Studenten in Ankara sagt, dass er sich große Sorgen um den Rechtsstaat in der Türkei mache, dann ist er der politische Präsident, der er eigentlich gar nicht sein darf, weil er ja nicht Politik machen, sondern repräsentieren soll. Wenn Gauck das Gewicht seiner Erfahrungen in der DDR einbringt, um Ministerpräsident Erdogan davor zu warnen, dass die Beschränkung der freien Meinungsäußerung in Unmut und Unerbittlichkeit, ja in Gewalt umschlagen könne, dann wirkt das nach innen in die Türkei. Und es wirkt nach außen, nach Deutschland hinein. Was Merkel sich aus politischer Raison den Türken nicht zu sagen traut, Gauck tut es.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: