KSB Aktiengesellschaft

KSB spendet 42.000 Euro für Japan

Frankenthal (ots) - Die Menschen in Japan brauchen unsere Unterstützung. Für die Opfer der Naturkatastrophe stellt der Pumpen- und Armaturenhersteller KSB deshalb rund 42.000 Euro sowie Sachspenden bereit.

Die Spendensumme kam durch mehrere Sammelaktionen zusammen. Am Standort Frankenthal sowie bei einem Treffen von Führungskräften der KSB Service GmbH spendeten Mitarbeiter 2.700 Euro. Außerdem veranstaltete das Betriebsrestaurant einen "Tag für Japan". Die gesamten Tageseinnahmen aus dem Essensverkauf im Wert von etwa 2.300 Euro flossen ebenfalls in den Spendentopf. Der Vorstand der KSB AG stockte den Betrag um weitere 5.000 Euro auf. Darüber hinaus spendeten KSB-Gesellschaften in Asien und Australien rund 32.000 Euro.

Zusätzlich zu den finanziellen Zuwendungen für die japanischen Opfer trugen Mitarbeiter diverse Hilfsgüter, wie Decken und Kleidung, zusammen. Der Einsatz der Geld- und Sachspenden vor Ort organisiert der Geschäftsführer der japanischen KSB-Gesellschaft.

KSB unterhält seit 1990 in Japan eine Vertriebsgesellschaft mit derzeit sechs Mitarbeitern in Tokio und zehn Beschäftigten in Osaka im Südosten des Landes Im japanischen Markt kommen KSB-Produkte hauptsächlich in der Industrie und im Marinesektor zur Anwendung.

Unter den KSB-Mitarbeitern in Japan sind keine Opfer zu beklagen. Auch die beiden Vertriebsbüros blieben unversehrt.

KSB ist ein international führender Hersteller von Pumpen, Armaturen und zugehörigen Systemen für die Verfahrens- und Gebäudetechnik, Wassertransport und Wasseraufbereitung, die Energieumwandlung und den Feststofftransport. Der Konzern ist mit eigenen Vertriebsgesellschaften, Fertigungsstätten und Servicebetrieben auf allen Kontinenten vertreten.

Pressekontakt:

Alexandra Leiner
Tel. +49 6233 86-2257, Fax 3456
alexandra.leiner@ksb.com

Original-Content von: KSB Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KSB Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: