PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Universität Bremen mehr verpassen.

09.12.2020 – 11:01

Universität Bremen

Nature Index: Erd- und Umweltwissenschaften der Universität Bremen deutschlandweit in einer Spitzenposition

Nature Index: Erd- und Umweltwissenschaften der Universität Bremen deutschlandweit in einer Spitzenposition
  • Bild-Infos
  • Download

Nature Index: Erd- und Umweltwissenschaften der Universität Bremen deutschlandweit in einer Spitzenposition

Die Universität Bremen gehört zu den führenden Forschungsinstitutionen in Deutschland . Im aktuellen Ranking " Nature Index" gelangt sie im Fachgebiet Erd- und Umweltwissenschaften bundesweit unter die Top fünf der deutschen Forschungsinstitutionen. Der Nature Index basiert auf Veröffentlichungen von Artikeln in renommierten Fachzeitschriften.

Erneut zeigt die Universität Bremen ihre Forschungsstärke durch eine sehr gute Platzierung in einem der wichtigsten wissenschaftlichen Rankings. Unter den fünf Top-Platzierten finden sich neben bundesweit tätigen Forschungsorganisationen nur zwei Universitäten - die Universitäten Bayreuth und Bremen.

Das Ranking des britischen Wissenschaftsmagazins "Nature" umfasst den Zeitraum des Jahres 2019. Aufgelistet wird darin, welche Forschungseinrichtungen in den Natur- und Lebenswissenschaften zu den publikationsstärksten gehören. Die Universität Bremen belegt in dem Vergleich erneut die hohe Qualität ihrer wissenschaftlichen Publikationen im Bereich der Erd- und Umweltwissenschaften. Der "Nature Index 2020" listet Universitäten, Forschungsinstitute und nichtakademische Einrichtungen nach Publikationen in 82 führenden naturwissenschaftlichen Zeitschriften während des Jahres 2019 auf.

"Ein großer Erfolg für unsere Klima-Universität"

Professor Bernd Scholz-Reiter, Rektor der Universität Bremen, freut sich über diese gute Platzierung: "Das ist ein großer Erfolg für unsere Klima-Universität und eine weitere Bestätigung für die hervorragende Arbeit, die in den Erd- und Umweltwissenschaften hier an unserem Standort geleistet wird. Die gute Platzierung zeigt erneut, dass unsere Forschungseinrichtung national und international anerkannt ist. Die Universität Bremen ist Mitglied im renommierten Kreis der Klima-Universitäten weltweit. Der Nature Index bestätigt unsere Positionierung als Klima-Universität abermals."

Über den Spitzenplatz bei den Erd- und Umweltwissenschaften freut sich auch Professor Michael Schulz, Direktor des MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen. Dieser Wissenschaftsschwerpunkt, zu dem auch der Exzellenzcluster "Der Ozeanboden - unerforschte Schnittstelle der Erde" gehört, wird vom MARUM koordiniert. "Die Universität Bremen ist auf der Karte der Erd- und Umweltwissenschaften deutlich sichtbar", so Schulz. Der Wissenschaftler hebt dabei außerdem die Rolle dieses Forschungsbereiches bei der Bekämpfung des Klimawandels hervor.

Weitere Informationen:

www.natureindex.com/supplements/nature-index-2020-germany/tables/earth-and-environmental

www.uni-bremen.de

Fragen beantworten:

Professor Bernd-Scholz-Reiter

Rektor der Universität Bremen

Tel.: +49 421 218-60011

E-Mail: rektor@uni-bremen.de

Prof. Dr. Michael Schulz

MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen

Telefon: +49 (0) 421-218-65500

E-Mail: mschulz@marum.de

Universität Bremen
Hochschulkommunikation und -marketing
Telefon: +49 421 218-60150
E-Mail: presse@uni-bremen.de

Über die Universität Bremen:
Leistungsstark, vielfältig, reformbereit und kooperativ - das ist die Universität Bremen. Rund 23.000 Menschen lernen, lehren, forschen und arbeiten auf dem internationalen Campus. Ihr gemeinsames Ziel ist es, einen Beitrag für die Weiterentwicklung der Gesellschaft zu leisten. Mit gut 100 Studiengängen ist das Fächerangebot der Universität breit aufgestellt. Als eine der führenden europäischen Forschungsuniversitäten pflegt sie enge Kooperationen mit Universitäten und Forschungseinrichtungen weltweit. Gemeinsam mit neun jungen Universitäten und vier assoziierten Mitgliedern aus dem Hochschul-, Nichtregierungs- und privaten Bereich gestaltet die Universität Bremen in den nächsten Jahren eine der ersten Europäischen Universitäten. Das Netzwerk YUFE - Young Universities for the Future of Europe wird von der EU-Kommission gefördert. In der Region ist die Universität Bremen Teil der U Bremen Research Alliance. Die Kompetenz und Dynamik der Universität haben zahlreiche Unternehmen in den Technologiepark rund um den Campus gelockt. Dadurch ist ein bundesweit bedeutender Innovations-Standort entstanden - mit der Universität Bremen im Mittelpunkt.



 
Weitere Storys: Universität Bremen
Weitere Storys: Universität Bremen