Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Düren mehr verpassen.

03.01.2018 – 13:15

Polizei Düren

POL-DN: Wind sorgte für hohes Einsatzaufkommen

Kreis Düren (ots)

Auch der Kreis Düren bekam die Auswirkungen eines Sturmtiefs zu spüren. Zwischen Dienstagabend, 21:00 Uhr, und Mittwochmorgen, 11:00 Uhr wurde 64 Mal das entsprechende Einsatzstichwort vergeben. So waren unter anderem 42 Gefahrenstellen überwiegend durch Bäume oder Äste auf Fahrbahnen zu bearbeiten. In zehn Fällen führte dies zu Verkehrsunfällen, die mit Sachschäden endeten. Vier Mal fielen witterungsbedingt Ampelanlagen aus, was in einem Fall einen Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten zur Folge hatte. Gegen 06:25 Uhr war ein 18-jähriger Dürener in die Kreuzung August-Klotz-Straße/Aachener Straße in Richtung Rütger-von-Scheven-Straße eingefahren. Die Ampelanlage war zu diesem Zeitpunkt bereits ausgefallen, sodass der Mann die Vorfahrt eines auf der Aachener Straße in Richtung Stürtzstraße fahrenden 48-jährigen Düreners hätte beachten müssen. Die Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Der ältere der beiden Männer sowie seine 28-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt und mussten mit RTW in ein Krankenhaus gebracht werden. Dieses konnten sie nach ambulanter Behandlung verlassen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von circa 15000 Euro. Bis zur Reparatur der Ampelanlage gegen 09:00 Uhr wurde der Verkehr an dieser Kreuzung durch Polizeibeamte geregelt.

Auf der Marienstraße in Aldenhoven machte sich gegen 05:40 Uhr ein Trampolin selbständig und beschädigte einen Pkw. Auch Dachziegel in Birgel und Golzheim hielten den Windverhältnissen nicht stand und stürzten herab.

Für die nächsten Stunden bittet die Polizei um vorsichtige Fahrweise. Insbesondere entlang baumreicher Straßenabschnitte können weiterhin herabfallende Äste oder umgestürzte Bäume die Fahrt beeinträchtigen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell