Polizei Düren

POL-DN: Sieben Verletzte nach Trunkenheitsfahrt

Nörvenich (ots) - In der Nacht zum Sonntag ereignete sich in der Ortschaft Eggersheim ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem sieben junge Männer in einem Pkw zum Teil schwer verletzt wurden.

Gegen 02:10 Uhr war ein Anwohner aus Eggersheim auf nächtliche Unfallgeräusche aufmerksam geworden. Bei der Nachschau traf er auf der Straße "Im Wiesengrund" auf das Unfallszenario und leistete einen wertvollen Beitrag zur Ersten Hilfe für sieben verletzte Unfallinsassen eines havarierten Pkw.

Polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte der 33 Jahre alter Fahrer, ein Nörvenicher, den mit sechs weiteren Männern besetzten Pkw verbotswidrig auf einem Feldweg von Hochkirchen nach Eggersheim gefahren. Kurz nach Passieren der Einmündung zur Straße "Unter den Weiden" geriet der Wagen beim Durchfahren einer leichten, langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn. Auf dem Grünstreifen überfuhr das Fahrzeug einen Baumstumpf und kam schwer beschädigt an einem weiteren Stumpf zum Stillstand.

Neben dem 33-Jährigen wurden auch dessen vordere Mitfahrer, zwei 18 und 24-Jährige aus Nörvenich, schwer verletzt. Die Männer hatten zu zweit auf dem Beifahrersitz gesessen. Die drei Personen mussten zur stationären Behandlung in Krankenhäusern verbleiben. Auch die vier im Fonds sitzenden Mitfahrer aus Nörvenich und Vettweiß im Alter zwischen 18 und 23 Jahren, kamen nicht unverletzt davon. Nach ambulanten Versorgungen wurden sie später aus umliegenden Krankenhäusern wieder entlassen.

Bei den polizeilichen Nachforschungen zur Unfallursache wurde offenbar, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss gestanden haben muss. Ihm wurde im Klinikum eine Blutprobe zu Beweiszwecken entnommen; sein Führerschein wurde sichergestellt.

Der erheblich unfallbeschädigte Wagen musste durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geholt werden. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. In die Einsatzbewältigung war neben dem Rettungsdienst auch die Freiwillige Feuerwehr aus mehreren umliegenden Ortschaften mit in den Einsatz eingebunden.

Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet; die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: