Polizei Düren

POL-DN: Benebelt durch die Straßen im Kreisgebiet

Düren/Jülich (ots) - Erneut konnte die Polizei im Zuge allgemeiner Verkehrskontrollen in weniger als zehn Stunden am Mittwoch insgesamt drei Delinquenten aus dem Verkehr ziehen, die ihre Fahrzeuge unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führten.

Den Auftakt gab ein 38-Jähriger aus Würselen um 16:40 Uhr, der nach einem vermeintlich "geringfügigen" Verkehrsverstoß im Bereich Brunnenstraße in Jülich durch die Beamten angehalten wurde. Schon aus dem Fahrzeug drang ein penetranter Geruch nach Cannabis. Der Fahrzeugführer beteuerte jedoch, dass ihm sowohl Drogen als auch deren Konsum gänzlich fremd sei. Folglich erklärte er sich mit einem freiwilligen Drogenvortest einverstanden. Das Ergebnis bestätigte die Vermutungen prompt, weil das Testgerät positiv auf Cannabis reagiert hatte. Die Folge: Ein Fahrverbot bis zum Abklingen des Rauschzustandes sowie die Entnahme einer Blutprobe.

Auf der "Alten Jülicher Straße" wurde um 23:30 Uhr ein 22-Jähriger aus Düren "erwischt". Nur wenige Stunden später, in der Nacht zum Donnerstag um 01:30 Uhr, war es ein 18-Jähriger, ebenfalls aus Düren, der die Zollhausstraße befuhr. Auch bei diesen beiden führten Drogenvortests zu dem Ergebnis, dass Cannabis beziehungsweise Amphetamine konsumiert worden waren. Den Beschuldigten wurden ebenfalls Blutproben entnommen, um die genaue Konzentration der Betäubungsmittel im Blut feststellen zu können.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: