Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

28.02.2001 – 12:27

Polizei Düren

POL-DN: (Jülich/Heimbach) «Graffiti-Sprayer» wurde ermittelt

      Düren (ots)

010228 -9-(Jülich/Heimbach)
«Graffiti-Sprayer» wurde ermittelt

    Jülich - Seit Ende Dezember 2000 war es im Bereich des Bahnhofes Jülich sowie im am Bahnhof Heimbach zu mehreren Sachbeschädigungen bzw. gemeinschädlichen Sachbeschädigungen in Form von Farbsprühereien an Zügen der Dürener Kreisbahn gekommen. Die aufgetragenen Graffiti stammten der Handschrift nach von ein und denselben     Täter. In der Nacht zum 18.01.2001 wurde ein 27-jähriger Tatverdächtiger aus der Stadt Nideggen in der Nähe einer frisch besprühten Wand an der Bahnunterführung in Höhe Gut Lorsbeck angetroffen. Bei einer aufgrund eines Beschlusses durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurden umfangreiches Material (250 Spraydosen, 60 Eddingstifte) sowie vorgefertigte Skizzen vorgefunden. Der 27-Jährige ist bei der Vernehmung nur teilweise geständig. Er selbst bezeichnet sich als Künstler. Eine zurückliegende Straftat vom Oktober 2000 am Schulzentrum in Nideggen konnte ihm nachgewiesen werden. Aufgrund der Anzahl benutzter Spraydosen dürfte er auch für weitere Straftaten als Täter in Frage kommen. Das Strafmaß der gemeinschädlichen Sachbeschädigung sieht eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren sowie eine Geldstrafe vor. Des weiteren muss der Verursacher auch damit rechnen für die Beseitigung der Farbsprühereien in Regress genommen zu werden.(Weiß)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düren
Kreispolizeibehörde Düren VL2.2
Telefon: 02421-949 345
Fax:        02421-949 349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung