PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Magdeburg mehr verpassen.

27.04.2020 – 13:12

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Eingeschränkte Schrankenschließanlage am Bahnübergang: Bisher unbekannte Täter reißen Kabel ab und legen es auf das Gleis - Zeugenaufruf der Bundespolizei

Bahnstrecke: Magdeburg - Oschersleben, Beyendorf/Dodendorf (ots)

Am Samstag, den 25. April 2020 teilte die Notfallleitstelle der Bahn der Bundespolizeiinspektion Magdeburg eine Störung am Bahnübergang in der Ortslage Dodendorf mit. Dieser befindet sich an der Bahnstrecke Magdeburg - Oschersleben, kurz vor dem Haltepunkt Beyendorf. Eine Streife der Bundespolizei begab sich zum Ereignisort, wo bereits ein Techniker der Bahn auf sie wartete. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass bisher unbekannte Täter das Kabel des sogenannten Anrückmelders herausgerissen und auf die Gleise gelegt hatten. Der Anrückmelder löst beim Überfahren des Zuges die Schließung der Schranken aus. Ein Zug fuhr über das Kabel und durchtrennte es. Zudem stießen der oder die Täter den dazugehörigen Relaiskasten um. In der Konsequenz muss der Bahnübergang bis zur Erneuerung des Kabels manuell bedient werden. Die Störung wurde durch den zuständigen Fahrdienstleiter bereits in der Nacht vom Freitag, den 24. April 2020, um 23.29 Uhr registriert. Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg hat die Ermittlungen wegen einer Störung öffentlicher Betriebe sowie Sachbeschädigung aufgenommen und bittet um Hilfe aus der Bevölkerung: Wer hat zum angegebenen Zeitpunkt an dem Bahnübergang etwas Auffälliges gesehen und kann Angaben zu Personen und/oder Fahrzeugen machen? Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 56549-555), unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. Zudem können Angaben auch über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage www.bundespolizei.de schriftlich gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell