Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

21.02.2019 – 11:00

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Herrenlose Tasche sorgt für Sperrungen im Hauptbahnhof Halle - Entschärfer geben Entwarnung

Halle (ots)

Am gestrigen Mittwochabend, den 20. Februar 2019, gegen 19:45 Uhr meldeten Reisende auf dem Hauptbahnhof Halle der Bundespolizei eine offensichtliche herrenlose Reisetasche. Die Reisetasche befand sich zum Aufgang des Bahnsteigs 11. Die sofort eingesetzten Streifen der Bundespolizei konnten vor Ort keinen Eigentümer ermitteln und auch mehrmalige Ausrufe über die Lautsprecher blieben erfolglos. Die Beamten räumten daraufhin die Bahnsteige und sperrten die Bahnsteige 8 - 13 für jeglichen Personen- und Bahnverkehr ab. Spezialkräfte der Bundespolizei, die angefordert wurden und wenig später am Einsatzort eintrafen, röntgen die Reisetasche und gaben kurz darauf Entwarnung. Die Reisetasche wurde geöffnet und die Ungefährlichkeit des Inhaltes bestätigt. In der Tasche befanden sich lediglich Bekleidungsgegenstände und Backwaren. Da sie auch nach der Durchsuchung keiner Person zugeordnet werden konnte, übergaben die Bundespolizisten die Tasche an das hiesige Fundbüro. Die Sperrung wurde etwa eine Stunde später, um 20:54 Uhr wieder aufgehoben.

Die Sperrungen sorgten bei 25 Zügen für insgesamt 665 Minuten Verspätungen. Vier Züge fielen komplett aus. Aufgrund des aktuellen Sachverhaltes, appelliert die Bundespolizei erneut an alle Bürger ihr Gepäck immer im Blick zu behalten, bei sich zu führen und ganz besonders darauf zu achten. Neben einem möglichen Gepäckdiebstahl kann es sonst auch zu einem großen Polizeieinsatz mit erheblichen Auswirkungen unter finanzieller Regressnahme des Verursachers kommen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Magdeburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung