Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Dreist und aggressiv - Bundespolizei setzt Zwang bei 37-Jährigen durch

Halle (ots) - Am heutigen Morgen, den 19.07.2018, gegen 06:20 Uhr wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle von einem Zugbegleiter einer S-Bahn um Hilfe gebeten. Ein 37-jähriger Mann hatte kurz zuvor die S-Bahn Richtung Leipzig betreten und lautstark verlangt, man möge ihn nach Bitterfeld fahren. Der Zugbegleiter verwies ihn des Zuges. Daraufhin wurde der 37- jährige Beniner aggressiv gegenüber dem Zugbegleiter und den in der Bahn befindlichen Reisenden. Die eingesetzten Beamten der Bundespolizei verwiesen den Mann aus dem Zug. Diesem Verweis kam er unter keinen Umständen nach und so musste dieser mittels körperlichen Zwang durchgesetzt werden. In der Folge versuchte er die Beamten anzuspucken und wehrte sich gegen die Maßnahmen. Hierbei kamen die Beamten und der 37-Jährige auf dem Bahnsteig zu Fall. Glücklicher Weise wurde bei diesem Sturz niemand verletzt. Auf der Wache der Bundespolizei wurde bei dem Mann ein Drogentest durchgeführt. Dabei kam heraus, dass er offensichtlich unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Nach Einschätzung eines Rettungsarztes konnte der Mann seinen Weg fortsetzen. Ihm drohen nun Strafanzeigen wegen Körperverletzung und wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Das könnte Sie auch interessieren: