Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachtes des schweren Raubes

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Samstag, 02.05.2019, hat ein bislang unbekannter Mann einen Penny-Markt an der ...

POL-FL: Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland - Erfolgreicher Schlag gegen Rauschgiftkriminalität

Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg, Kreis Nordfriesland (ots) - Nach monatelangen Ermittlungen des K4 der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Magdeburg

18.07.2018 – 10:55

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Bundespolizei stellt 38-Jährigen mit zwei Haftbefehlen

Bitterfeld - Wolfen (ots)

Am 17.07.2018, gegen 17:20 Uhr fahndete die Bundespolizei verstärkt in den Zügen auf der Bahnstrecke Halle (Saale) - Bitterfeld. Bei der Überprüfung der Personalien eines 38-Jährigen in der Regionalbahn auf der Höhe der Ortslage Wolfen, stellte sich heraus, dass gegen ihn zwei Haftbefehle vorlagen. Wegen Betrugs wurde er im Januar 2016 vom Amtsgericht Bitterfeld-Wolfen zu einer Gesamtstrafe von 1980 Euro oder 66 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Von dieser Strafe zahlte er 900 Euro. Somit verblieben seitdem die Strafe von 1080 Euro oder 36 Tage Restersatzfreiheitsstrafe. Zusätzlich lag gegen ihn noch ein Erzwingungshaftbefehl nach einem vollstreckbaren Beschluss des Amtsgerichtes Bitterfeld-Wolfen vor. Im Letzteren wurden ihm zwei Tage Erzwingungshaft angedroht oder die Zahlung von 60 Euro. Beide Strafen konnte der 38-Jährige nicht begleichen. Für Folgemaßnahmen wurde er auf die Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle geführt. Hier bat er seine Freundin telefonisch um Hilfe. Diese erschien dann auch zwei Stunden später auf der Wache der Bundespolizei und löste ihren Freund mit der Barzahlung der Geldstrafen heraus. Gemeinsam verließen sie anschließend die Wache.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell