Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf mehr verpassen.

24.09.2018 – 13:18

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Sechs Festnahmen - sieben Haftbefehle

Görlitz (ots)

Am vergangenen Wochenende sind fünf Männer sowie eine Frau (24) festgenommen worden. Alle Festnahmen erfolgten auf der Grundlage vorliegender Haftbefehle. Im Falle der 24-Jährigen lagen zwei Haftbefehle vor.

Das erste Mal klickten am Samstag gegen 04.00 Uhr auf dem Autobahnrastplatz Wiesaer Forst die Handfesseln. Festgenommen wurde dabei ein polnischer Bürger (36), dessen Name die Staatsanwaltschaft Traunstein auf die Fahndungsliste gesetzt hatte. Die Geldstrafe, die vom Amtsgericht Laufen wegen Urkundenfälschung angeordnet wurde, beglich der 36-Jährige nun. Er zahlte 1.100,00 Euro.

Ungefähr zehn Stunden vergingen, bis gegen 14.00 Uhr in der Görlitzer Bahnhofstraße ein 29-Jähiger aus dem Landkreis Görlitz angehalten wurde. Er hatte noch eine Rechnung gegenüber dem Amtsgericht Görlitz offen. Das hatte ihn wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Zahlung von 1.000,00 Euro verpflichtet. Letztlich bewahrte ihn die Großmutter vor dem Gefängnis. Sie brachte den fälligen Betrag zur Dienststelle und nahm ihre Enkel mit.

Nach weiteren fünf Stunden klopften gegen 19.00 Uhr Landes- und Bundespolizei gemeinsam in Niesky an die Tür eines 65-Jährigen. Der Senior war vor wenigen Tagen vom Amtsgericht Weißwasser wegen Erschleichens von Leistungen zu einer Ersatzfreiheitsstrafe verdonnert worden. Den Gefängnisaufenthalt konnte er abwenden, in dem er den Beamten die fälligen 400,00 Euro übergab.

Ganz anders gestaltete sich gegen 22.30 Uhr die Festnahme eines 54-Jährigen in Görlitz. Auch an seine Tür klopfte die gemeinsame Streife vom Revier Görlitz und der Inspektion Ludwigsdorf. Allerdings hielt es der Mann nicht für notwendig, die Wohnung zu öffnen. Das übernahm ein Schlüsseldienst. Der Verurteilte ist anschließend mitgenommen worden. Ihm fehlten im Moment 360,00 Euro. Die Summe hätte er benötigt, um die wegen Trunkenheit im Verkehr vom Amtsgericht der Neißestadt angeordnete Geldstrafe zu erledigen. Der Verurteilte kam also in die Justizvollzugsanstalt.

Unglücklich endete der Sonntag für die bereits erwähnte 24-Jährige. Sie war gegen 08.15 Uhr in Görlitz, Parkstraße, kontrolliert worden. Dabei kam ans Licht, dass das Amtsgericht Görlitz gleich zwei Haftbefehle erlassen hatte. So war zunächst im März des vergangenen Jahres eine Einheitsjugendstrafe angeordnet worden. Die Verurteilte hatte sich aber nicht zum Strafantritt gemeldet. Jetzt wurde sie von der Bundespolizei auf direktem Weg ins Frauengefängnis gefahren. Dort wird sie sich ein Jahr und sechs Monate aufhalten müssen. Der zweite Haftbefehl war wegen Diebstahls ausgestellt worden. In diesem Zusammenhang hätte die Verurteilte eine Geldstrafe i. H. v. 250,00 Euro zahlen müssen. So viel Geld stand der Frau nicht zur Verfügung. Sie wäre also auch deshalb ersatzweise in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden.

Die sechste und damit letzte Festnahme wurde am Sonntag, fünf Minuten vor Mitternacht, durchgeführt. Betroffener im wahrsten Sinne des Wortes war ein 29-jähriger polnischer Staatsangehöriger, der ein Bußgeld nicht gezahlt hatte. Hätte er an Ort und Stelle nun nicht 120,00 Euro gezahlt, hätte er eine mehrtägige Erzwingungshaft antreten müssen. Nach Erledigung der Zahlung setzte er seinen Weg auf der Autobahn fort. Angehalten wurde er zuvor an der Anschlussstelle Kodersdorf.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf