Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

06.06.2019 – 15:06

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

BPOL-BadBentheim: 18-Jähriger schmuggelt Drogen im Rucksack
Deutsch-Niederländisches Polizeiteam erfolgreich

BPOL-BadBentheim: 18-Jähriger schmuggelt Drogen im Rucksack / Deutsch-Niederländisches Polizeiteam erfolgreich
  • Bild-Infos
  • Download

Nordhorn / B 213 (ots)

Das Grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) Bad Bentheim hat Mittwochvormittag bei einem 18-Jährigen zwei Beutel mit Rauschgift beschlagnahmt. Der junge Mann wollte 340 Gramm Marihuana über die deutsch-niederländische Grenze schmuggeln.

Der 18-jährige Deutsche war mit seinem PKW aus den Niederlanden kommend über die B 213 in Richtung Nordhorn unterwegs, als das Auto mit deutscher Zulassung von Beamten des deutsch-niederländischen Polizeiteams angehalten und kontrolliert wurde.

Auf Nachfrage der Beamten gab der offensichtlich nervöse 18-Jährige zu, dass sich Betäubungsmittel in seinem Besitz befinden. Er überreichte den Beamten einen Rucksack, in dem sich ein Beutel mit 280 Gramm und ein weiterer Beutel mit 60 Gramm Marihuana befanden.

Die Drogen mit einem "Straßenverkaufswert" von rund 4.300,- Euro wurden beschlagnahmt.

Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er wird sich jetzt wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Die abschließenden Ermittlungen in diesem Fall führt das Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn.

Das Grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politieeenheid Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidirektion Hannover, der Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen). Das Team führt im deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame Streifen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Delikte wie Schleusungskriminalität, Menschenhandel, Dokumentenkriminalität, Drogenhandel, Geldwäsche und der Kfz-Kriminalität durch.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 - 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell