PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Pasewalk mehr verpassen.

05.07.2019 – 15:36

Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Zug der UBB am Bahnhof Buddenhagen mit Stein beworfen/Tatverdächtiger hatte bereits Reisende beleidigt und bespuckt

Pasewalk/ Buddenhagen (ots)

Gegen 17:15 Uhr am gestrigen Tag (4. Juli 2019) kontrollierte eine Kundenbetreuerin im Nahverkehr in einem Zug der Usedomer Bäderbahn (UBB) auf der Strecke von Züssow nach Wolgast die Fahrkahrten. Ein mauretanischer Fahrgast konnte hierbei keinen gültigen Fahrschein vorweisen. Im Rahmen der Unterhaltung mit der Mitarbeiterin der UBB wurde der Mann zunehmend unruhig, fing an die Kundenbetreuerin zu beleidigen und im Zug zu spucken. Im weiteren Verlauf beleidigte und bespuckte er auch anwesende Fahrgäste. Am Bahnhof Buddenhagen war die Fahrt für den Mann zu Ende. Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk übernahmen den 34-Jährigen, der im Verdacht des Erschleichens von Leistungen, der Beleidigung sowie der Körperverletzung stand. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde den Mann vor Ort entlassen. Er verließ den Bahnhof

Rund zwei Stunden später, gegen 19:30 Uhr, informierte der Fahrdienstleiter in Wolgast die Bundespolizei darüber, dass im Bereich Buddenhagen (Bahnkilometer 202) durch eine männliche Person Äste und Steine auf die Gleise gelegt wurden. Als die Regionalbahn 18830 der UBB gegen 19:38 Uhr mit Langsamfahrbefehl diese Stelle passierte, wurde der Führerstand des Triebfahrzeuges ebenfalls von einer männlichen Persson mit einem Stein beworfen. Hierbei wurde die Seitenschiebe des Führerstandes getroffen. Die erste Scheibe des Verbundglases hatte in Folge des Steinwurfes ein Loch und Risse. Die zweite Scheibe blieb unversehrt. Der Triebfahrzeugführer erlitt keine Verletzungen. Gegen 20:00 konnte der mutmaßliche Steinewerfer durch alarmierte Kräfte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk am Bahnhof Buddenhagen gestellt werden. Bei dem Mann handelte es sich um den mauretanischen Staatsangehörigen, der zuvor in dem Zug der UBB Reisende bespuckt und beleidigt hatte. Die Person wurde zur Verhinderung der Begehung weiterer Straftaten durch die Bundespolizisten in Gewahrsam genommen. Die Liste der ihm bereits zur Last gelegten Straftaten wurde um den Verdacht des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie der Gefährlichen Körperverletzung erweitert. Der Mann konnte die Dienststelle der Bundespolizei in Lubmin am heutigen Vormittag wieder verlassen.

Hinweis: Eine Bildaufnahme des Schadens an der Scheibe des Führerstandes der UBB kann auf Anfrage bereitgestellt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Manina Puck
Telefon: 03973/2047-103 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 03973/2047-118
E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk