Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Flensburg mehr verpassen.

28.02.2019 – 14:07

Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg: Nach Überfall auf Busfahrer wird ein Fahrgast als Zeuge gesucht

Flensburg (ots)

Nach einem Überfall auf einen Busfahrer am vergangenen Freitagabend (22.02.19) wird der letzte Fahrgast gesucht, der die Buslinie 1569 (Handewitt - Flensburg) gegen 19:55 Uhr am Flensburger ZOB verlassen hat. Der ca. 25 - 30 Jahre alte Mann stieg in Handewitt/Haltestelle Amt in den Bus und war augenscheinlich der Einzige im Bus. Darüber wunderte er sich auch beim Einsteigen.

Der Busfahrer ging zum Schichtende davon aus, dass sich im Bus keine Fahrgäste mehr befinden und fuhr zurück zum Busdepot. Gegen 20:05 Uhr bemerkte er in Höhe der Exe eine Person im Bus. Diese bedrohte den 55-jährigen Fahrer mit einem Messer und forderte Geld. Es kam zu einer Rangelei, in deren Verlauf der Busfahrer leicht am Arm verletzt wurde. Der Täter flüchtete ohne Geld in Richtung Innenstadt. Es handelte sich um einen ca. 16 Jahre alten Jugendlichen, der ca. 160 - 170 cm groß war. Er hatte schwarze Haare und eine helle Hautfarbe. Er sprach Deutsch mit Akzent. Er trug eine dunkle Kapuzenjacke, eine dunkle Jeans und dunkle Schuhe mit heller Sohle.

Es wird vermutet, dass sich der Täter im Bus versteckt hielt und von dem letzten Gast eventuell doch noch gesehen wurde. Dieser Fahrgast und weitere Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kommissariat 7 der BKI unter 0461 - 484 0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell