Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

11.12.2019 – 14:46

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Gemeinsame Meldung Polizei Berlin und Bundespolizeidirektion Berlin

Ein Dokument

Berlin (ots)

Gemeinsamer Einsatz gegen Taschendiebe am Wochenende - fünf Männer erhielten Haftbefehle

Auch in diesem Jahr haben die Polizei Berlin und die Bundespolizeidirektion Berlin einen gemeinsamen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung des Taschendiebstahls durchgeführt. Vom 6. bis 8. Dezember 2019 haben spezialisierte Taschendiebfahnder beider Behörden an drei Tagen der Adventszeit schwerpunktmäßig sowohl die City West und die City Ost mit den jeweiligen Weihnachtsmärkten und Einkaufszentren beobachtet und dabei auch den ÖPNV und die jeweiligen Verkehrsknotenpunkte wie Bahnhöfe oder den Flughafen Berlin-Tegel in die polizeilichen Maßnahmen einbezogen.

Während des Einsatzes wurden zehn Tatverdächtige (acht Männer und zwei Frauen) auf frischer Tat vorläufig festgenommen. Acht tatverdächtige Männer und Frauen wurden dem Ermittlungsrichter vorgeführt, fünf tatverdächtige Männer erhielten Untersuchungshaftbefehle. Am Sonnabend gelang es den Fahndern darüber hinaus einen mit Untersuchungshaftbefehl gesuchten 52-jährigen sogenannten "Hütchenspieler" festzunehmen.

Vorausgegangen war diesem repressiven Schwerpunkteinsatz eine Taschendiebstahlspräventionswoche vom 2. bis 6. Dezember 2019. Diese traditionell auf Präventionsarbeit ausgerichtete ÖPNV-Aktionswoche im öffentlichen Personenverkehr fand an mehreren Standorten im Stadtgebiet statt. Die Netzwerkpartner von Polizei Berlin, BVG, Deutsche Bahn AG, S-Bahn Berlin und Bundespolizei gaben dabei jeweils wichtige Informationen zum Thema Taschendiebstahl und Tipps, wie man seine Wertsachen schützen kann.

Der Präsident der Bundespolizeidirektion Berlin Karl-Heinz Weidner hob die Bedeutung der Maßnahmen zur Bekämpfung des Taschendiebstahls hervor: "Die Berlinerinnen und Berliner und ihre Gäste erwarten zu Recht, dass wir Taschendiebstahl nachhaltig bekämpfen. Durch die gute Zusammenarbeit zwischen Bundespolizei, Polizei Berlin und Justiz ist es in den letzten Jahren gelungen, die Zahl der Delikte in Berlin deutlich zu senken. Aber wir können hier noch keine Entwarnung geben! Jeder Einzelfall ist aus meiner Sicht einer zu viel und das kombinierte Vorgehen von Prävention und Repression bieten gute Möglichkeiten dieses Delikt weiter zurückzudrängen."

Auch der Leiter des Landeskriminalamts Berlin Christian Steiof würdigte die Erfolge des Verbundeinsatzes: "Wieder einmal haben die Taschendiebstahlsfahnder der Polizei Berlin und der Bundespolizeidirektion Berlin ihr hohes Engagement und ihre operativen Fertigkeiten unter Beweis gestellt. Nur mit solchen Verbundeinsätzen kann eine Nachhaltigkeit in der Bekämpfung dieses Deliktsfelds erzielt werden. Mein besonderer Dank gilt den am Einsatz beteiligten Dienstkräften für ihre professionelle Arbeit."

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Der Polizeipräsident in Berlin
- Pressestelle -

Platz der Luftbrücke 6
12101 Berlin

Tel.: +49 (0)30/4664 - 904090
Fax.: +49 (0)30/4664 - 82290419
E-Mail: pressestelle@polizei.berlin.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin