Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

04.05.2019 – 17:46

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Jugendliche greift Polizisten an

Werder (Havel) (ots)

Freitagabend kam es im Rahmen der Abreise vom 140. Baumblütenfest in Werder (Havel) zu einem tätlichen Angriff auf einen außer Dienst befindlichen Polizisten im RE 3131.

Gegen 20:15 Uhr äußerte sich die 17-jährige Deutsche nach dem Zustieg in den Regionalexpress abfällig über die am Bahnhof Werder eingesetzten Beamten der Bundespolizei. Darüber hinaus spielte die Jugendliche laute polizeifeindliche Musik innerhalb des Zuges ab. Ein außer Dienst befindlicher Beamter der Berliner Polizei gab sich daraufhin als Polizist zu erkennen und forderte die 17-Jährige dazu auf, das gezeigte Verhalten einzustellen. Die Jugendliche beleidigte und bespuckte den Beamten daraufhin und trat den 41-Jährigen. Als die junge Frau die Flucht ergreifen wollte, hielt der Berliner Kollege sie bis zum Eintreffen alarmierter Bundespolizisten am Potsdamer Hauptbahnhof fest. Die 17-Jährige erlitt durch die Auseinandersetzung oberflächliche Verletzungen, lehnte eine ärztliche Versorgung jedoch ab.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte gegen die alkoholisierte 17-Jährige ein. Der von der Beschuldigten freiwillig durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit dem Erziehungsberechtigten setzten die Beamten die 17-Jährige wieder auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin