Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

15.04.2019 – 16:48

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bundespolizei sucht Zeugen nach gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr

Berlin-Pankow (ots)

Nachdem unbekannte Täter in der Nacht zu Samstag einen Stuhl ins Gleis warfen und dieser durch einen Zug überfahren wurde, sucht die Bundespolizei nun nach Zeugen.

Gegen 01:35 Uhr überfuhr ein Regionalexpress einen Gegenstand auf der Strecke zwischen Bornholmer Straße und Pankow. Von den 20 Reisenden im Zug wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand verletzt. Alarmierte Bundespolizisten stellten fest, dass durch Unbekannte ein Aluminiumstuhl ins Gleis gelegt oder geworfen wurde. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Unfallaufnahme und die Fahndung nach möglichen Tätern. Am Zug konnten zunächst keine Schäden festgestellt werden. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen musste die Strecke gesperrt werden.

Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und sucht nun nach Zeugen. Wer hat am Samstag, 13. April 2019, gegen 01:30 Uhr die Tat auf Höhe der Bösebrücke und/oder Täter beobachtet? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 20622 93 60 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin