Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AC: 15-Jährige vermisst

Herzogenrath/Aachen (ots) - Seit dem 01.01.2019 wird die 15-jährige Vivian Körfer vermisst. Sie war bis zu ...

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

07.02.2019 – 13:25

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Bedrohung in S-Bahn - Zeugen gesucht

Berlin - Friedrichshain-Kreuzberg (ots)

Mittwochmorgen nahmen Bundespolizisten einen 41-Jährigen am Berliner Ostbahnhof fest, der nach derzeitigen Erkenntnissen zuvor Reisende in einer S-Bahn der Linie S7 bedroht hat.

Gegen neun Uhr alarmierten mehrere Zeugen die Polizei über eine pöbelnde Person in der S7. Nach derzeitigen Ermittlungen bedrohte und beleidigte der 41-jährige Deutsche auf der Fahrt von Potsdam nach Berlin mehrere Fahrgäste. Bundespolizisten holten den Mann beim Halt am Berliner Ostbahnhof aus der S-Bahn und nahmen ihn aufgrund seines aggressiven Verhaltens mit zur Dienststelle. Im Rucksack des 41-Jährigen fanden die Beamten ein Küchenmesser mit einer 18 Zentimeter langen Klinge.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Beleidigung gegen den alkoholisierten und bereits polizeibekannten Mann ein. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,79 Promille. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen und nachdem sich der 41-Jährige wieder beruhigt hatte, setzten die Beamten ihn am Nachmittag wieder auf freien Fuß.

Im Zuge der weiteren Sachverhaltsaufklärung sind die Beamten auf der Suche nach weiteren Zeugen und Personen, die selbst von den Bedrohungen und Beleidigungen des 41-Jährigen betroffen waren.

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof unter der Rufnummer 030 / 2977790 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Zudem kann auch die kostenlose Servicenummer der Bundespolizei (0800 / 6 888 000) genutzt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin