Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin

25.07.2018 – 15:17

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Einschleusung einer russischen Familie vereitelt

Frankfurt (Oder)/Swiecko (ots)

Bundespolizisten und polnische Grenzschützer verhinderten am Dienstag die Einschleusung von sieben russischen Staatsangehörigen auf polnischem Gebiet. Einen polnischen Schleuser nahmen die Beamten vorläufig fest.

Am Dienstagabend stoppte eine gemeinsame deutsch-polnische Streife gegen 23:10 Uhr einen PKW am ehemaligen Grenzübergang auf der Bundesautobahn 12. In dem Fahrzeug, das von Polen in Richtung Deutschland unterwegs war, befand sich neben dem 18-jährigen polnischen Fahrer eine siebenköpfige russische Familie.

Die zwei Männer (33 und 22 Jahre), drei Frauen (37, 31 und 28 Jahre) sowie zwei Kinder (ein und drei Jahre) konnten keine Dokumente vorweisen, die für eine Einreise und den Aufenthalt in Deutschland erforderlich gewesen wären. Sie wiesen sich lediglich mit russischen Identitätsdokumenten und polnischen Asylbescheinigungen aus.

Die polnischen Kollegen nahmen die russische Familie in Gewahrsam. Den 18-jährigen Fahrer aus Polen nahmen die Beamten wegen des Verdachts der Einschleusung von Ausländern fest.

Die weiteren Ermittlungen werden zuständigkeitshalber durch die polnischen Behörden geführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell