Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

08.10.2019 – 09:58

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Laute Party im Hauptbahnhof - Drogen in den Socken versteckt - Ingewahrsamnahme eines 17-Jährigen

Dortmund - Herten - Koblenz - Düsseldorf (ots)

Weil sie lautstark im Hauptbahnhof feierten überprüften Bundespolizisten eine Männergruppe. Bei einem 24-Jährigen stellten sie 9 Konsumeinheiten Marihuana sicher. Ein 25-Jähriger versteckte seine Drogen in den Socken und ein 17-Jähriger hatten ebenfalls Marihuana dabei. Auf Grund seines jugendlichen Alters wurde er in Gewahrsam genommen.

Heute Morgen (8. Oktober) gegen 02:30 Uhr fiel Bahnmitarbeitern eine Gruppe von Männern im Dortmunder Hauptbahnhof auf, welche lautstark im Personentunnel feierten und sich zum Teil erheblich aggressiv gegenüber anderen Personen verhalten haben sollen. Daher informierten die Mitarbeiter die Bundespolizei.

Einsatzkräfte überprüften daraufhin die Gruppe. Bei einem 25-Jährigen guineischen Staatsangehörigen aus Düsseldorf stellten sie in seinen Socken Marihuana sicher. Auch bei seinem Begleiter, ein 24-jähriger Guineer aus Herten, wurden Drogen sichergestellt. Er war im Besitz von 9 Konsumeinheiten Marihuana. Das war jedoch noch nicht alles. Bei dem jüngsten aus der Gruppe, einem 17-jährigen Guineer aus Koblenz, wurde ebenfalls Marihuana sichergestellt. Auf Grund der Nachtzeit wurde er in Schutzgewahrsam genommen und in eine Jugendschutzstelle eingeliefert.

Gegen die verbliebenen Männer leitete die Bundespolizei Strafverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes ein. Anschließend erhielten sie einen Platzverweis für den Dortmunder Hauptbahnhof.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell