Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

02.09.2019 – 15:46

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Bundespolizei zieht Kleintransporter mit 151 Kilogramm verdorbenen Fisch aus dem Verkehr

BPOL NRW: Bundespolizei zieht Kleintransporter mit 151 Kilogramm verdorbenen Fisch aus dem Verkehr
  • Bild-Infos
  • Download

Aachen (ots)

Die Bundespolizei hat am Wochenende am Rastplatz Aachen-Land einen Mietwagen aus dem Verkehr gezogen, der 151 Kilogramm verdorbenen Fisch auf der Ladefläche hatte. Schon bei der Kontrolle bemerkten die Beamten einen üblen Gestank. Bei Öffnung der Ladefläche kam ihnen schon Fischsud vom verdorbenen Fisch entgegen. Der Fisch war von einem 61-Jährigen ohne Kühlung von Brüssel über Lüttich nach Deutschland verbracht worden. Er sollte in seinem Laden verkauft werden. Die Beamten schalteten sofort das Veterinäramt der Städteregion Aachen ein, welches den Fisch aus dem Verkehr nahm. Die Mindesttemperaturen für den Fischtransport waren weit überschritten. Da auch Gemüse und Obst mittransportiert wurden, ist es wahrscheinlich, dass es durch den verdorbenen Fisch auch kontaminiert wurde. Heute wird die Entscheidung getroffen, ob nicht nur der Fisch, sondern auch die anderen Waren der Vernichtung zugeführt werden müssen. Der 61-Jährige wurde nach der Lebensmittelhygieneverordnung beanzeigt. Er muss jetzt mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen.

Das Bild in der Pressemappe ist -pressefrei-

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: presse.ac@polizei.bund.de

Twitter: @BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin