PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin mehr verpassen.

14.01.2019 – 10:45

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Schuhe auf Sitzpolstern führen zu Tritten und Schlägen - Bundespolizei ermittelt

Mönchengladbach, Düsseldorf (ots)

Ein Zugbegleiter (42) der Deutschen Bahn AG machte einen unbekannten Mann in dem Zug RB 33 am Sonntagmorgen (13. Januar) um 7.25 Uhr im Hauptbahnhof Mönchengladbach-Rheydt auf sein Fehlverhalten aufmerksam. Die Folge für den Mitarbeiter der DB AG waren Tritte und Schläge.

Bei der Fahrkartenkontrolle wurde der 42-Jährige auf einen Mann aufmerksam, der seine Schuhe auf den Sitzpolstern abstellte. Der Zugbegleiter bat ihn die Füße von den Sitzen zu nehmen. Anstatt dieser Aufforderung folge zu leisten, begann der Mann lautstark zu diskutieren. Der Zugbegleiter machte von seinem Hausrecht Gebrauch und untersagte dem Unbekannten die Weiterfahrt im Rheydter Hauptbahnhof. Die Untersagung führte zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei dem Zugbegleiter in den Rücken getreten sowie in das Gesicht geschlagen wurde.

Der Geschädigte informierte die Bundespolizei, welche nach dem Tatverdächtigen fahndete. Allerdings konnte er nicht aufgefunden werden. Der Zugbegleiter suchte nach seinem Dienstende zur Anzeigenaufnahme die Bundespolizei auf und begab sich anschließend in ärztliche Behandlung. Weitere Ermittlungen erfolgen durch die Bundespolizei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf


Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin