Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

POL-HB: Nr.: 0049 --Nachtrag: Foto der vermissten 13-Jährigen--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Osterholz Zeit: 17.01.2019, 07:30 Uhr Anbei das Foto der vermissten ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

28.12.2018 – 14:30

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++ Mit Böllern hantiert - Zwei Verletzte ++ Polizei gibt Tipps zum Umgang mit Silvesterfeuerwerk ++

Ein Dokument

Landkreise Verden und Osterholz (ots)

Ottersberg/Fischerhude. Das Hantieren mit explosiven Stoffen wurde am Donnerstagabend zwei 18-jährigen Heranwachwenden zum Verhängnis. Gegen 21:45 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei alarmiert, weil es an der Molkereistraße zu einem Brand einer Scheune gekommen sein soll. Vor Ort gelang es den Brandbekämpfern, die kurze Zeit später mit einem Großaufgebot vor Ort war, das Feuer in der betroffenen Scheune abzulöschen. Die Flammen hatten sich in dem Gebäude nur eng begrenzt verbreitet, ein nennenswerter Gebäudeschaden entstand letztlich nicht. Tragisch hingegen sind die Folgen für die zwei Heranwachsenden, die nach bisherigem Ermittlungsstand hier das Feuer durch den Umgang mit Böllern und weiteren bislang unbekannten explosiven Stoffen verursacht hatten. Offenbar führte das Hantieren mit den Substanzen zu einer Detonation, bei der ein 18-Jähriger lebensgefährliche Verbrennungen erlitt. Sein gleichaltriger Freund wurde leicht verletzt. Beide mussten mit Rettungswagen in Kliniken eingeliefert werden. Nach Beendigung der Löscharbeiten nahm eine spezialisierte Tatortgruppe der Polizeiinspektion Verden/Osterholz vor Ort die Ermittlungen auf. Die weiteren Ermittlungen, auch hinsichtlich des genauen Ablaufs und der explodierten Stoffe, hat das Polizeikommissariat Achim übernommen.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei Tipps zum Umgang mit Silvesterfeuerwerk (siehe angehängtes Merkblatt).

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-104
www.polizei-verden-osterholz.de
www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz