PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Hannover mehr verpassen.

09.12.2020 – 19:06

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Lehrte: Mann erleidet nach Unfall lebensgefährliche Verletzungen

Hannover (ots)

Am Mittwoch, 09.12.2020, ist es in Lehrte gegen 12:50 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Fußgänger und einem Auto gekommen. An der Berliner Allee, Bundesstraße (B) 443, in Höhe des Sedanplatzes trat demnach ein 62-jähriger Mann auf die Straße und wurde dort durch einen Opel Astra erfasst.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes fuhr der 22-jährige Fahrer des Opel auf der Berliner Allee (B 443) in Richtung Sehnde auf dem linken Fahrstreifen. Auf dem benachbarten Rechtsabbiegestreifen warteten bereits einige Fahrzeuge vor der Ampelkreuzung an der Marktstraße. Zu Fuß aus Richtung Rathaus kommend betrat der Fußgänger zwischen den haltenden Autos die Berliner Allee, um zum gegenüberliegenden Sedanplatz zu gelangen. Dort wurde er von der rechten Front des Opels erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Der Senior erlitt durch den Aufprall lebensgefährliche Verletzungen, welche durch den alarmierten Rettungsdienst und einen Notfallmediziner erstversorgt wurden. Mit einem Rettungswagen wurde der Mann in Begleitung des Notarztes in ein hannoversches Krankenhaus gefahren.

Durch das Unfallgeschehen und die notwendigen Maßnahmen der Rettungskräfte und der Polizei wurde der Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt. Die B 443 in Richtung Sehnde wurde im Bereich der Unfallkreuzung bis etwa 14:25 Uhr teilweise gesperrt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 3000 Euro. /nzj

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Jessika Niemetz
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
https://www.pd-h.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell